Elektroakustik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungElek-tro-akus-tik · Elekt-ro-akus-tik
Wortzerlegungelektro-Akustik
eWDG, 1967

Bedeutung

Physik, Technik Lehre von der Umwandlung der Schallschwingungen in akustische Schwingungen und umgekehrt

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Elektroakustik · ↗Tontechnik
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Elektroakustik und Multimedia seien hier ebenso vielgestaltig realisierbar wie symphonisches Material, meinen die Architekten.
Der Tagesspiegel, 09.11.2001
Sie ist Traut zufolge auch europäischer Marktführer auf dem Gebiet der Elektroakustik.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2003
In den letzten zwanzig Jahren hat die Elektroakustik eine stürmische Entwicklung hinter sich, in technisch-konstruktiver und auch in wirtschaftlicher Beziehung.
Die Zeit, 17.08.1950, Nr. 33
Sie dienen in der Elektroakustik vornehmlich zur Verstärkung der Mikrophonspannungen, zum Betrieb von Lautsprechern, zur Schallaufzeichnung und zu meßtechnischen Zwecken.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2291
F. war Herausgeber der »Zeitschrift für Hochfrequenztechnik und Elektroakustik« und der Bücherei für Hochfrequenztechnik.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16293
Zitationshilfe
„Elektroakustik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Elektroakustik>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektro-Scooter
elektro-
Elektrizitätszähler
Elektrizitätswirtschaft
Elektrizitätswerk
elektroakustisch
Elektroanalyse
Elektroantrieb
Elektroartikel
Elektroauto