Eisenbahnstation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-sen-bahn-sta-ti-on
WortzerlegungEisenbahnStation
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
der Zug hält nicht an jeder Eisenbahnstation
die nächste Eisenbahnstation

Typische Verbindungen
computergeneriert

nächst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisenbahnstation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach ungefähr sechs bis acht Stunden erreichten wir endlich eine Station, eine Eisenbahnstation.
o. A.: Einhundertachtundachtzigster Tag. Samstag, 27. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18564
Hier war einst eine Eisenbahnstation, daran erinnern heute nur noch ein paar Meter Schienen.
Der Tagesspiegel, 18.04.1998
Sie sprengten 13000 Eisenbahnbrücken, 4100 Eisenbahnstationen, 1600 Wasserwerke in die Luft.
o. A.: Fünfundsechzigster Tag. Freitag, 22. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2419
Heute noch lagern Güter auf den Eisenbahnstationen, die Anfang Februar zum Versand gekommen sind.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 09.03.1922
Um 8˝ Uhr morgens wurde der überragende Schloßpark südlich der Eisenbahnstation gestürmt.
Frankfurter Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.06.1918
Zitationshilfe
„Eisenbahnstation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eisenbahnstation>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbahnsignal
Eisenbahnschwelle
Eisenbahnschranke
Eisenbahnschiene
Eisenbahnschaffner
Eisenbahnstrecke
Eisenbahnstunde
Eisenbahntarif
Eisenbahntunnel
Eisenbahnübergang