Einzelerscheinung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEin-zel-er-schei-nung
WortzerlegungeinzelnErscheinung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine Einzelerscheinung herausstellen, hervorheben
eine solche Leistung ist heute keine Einzelerscheinung mehr

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fülle

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einzelerscheinung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gebe zwar durchaus Einzelerscheinungen, aber noch sei das Medium zu jung.
Der Tagesspiegel, 03.04.2001
Denn daß sie auch damals in ähnlicher Art bestanden, ist aus vielen Einzelerscheinungen zu schließen.
Weber, Max: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1920], S. 41
Erst wenn er keine Einzelerscheinung mehr ist, nimmt man ihn ernst und geht ihm ernstlich zu Leibe.
Rote Fahne (Morgen-Ausgabe), 09.04.1922
Das Bild, das wir uns vom Organismus machen, ist keine Synthese aus den gewonnenen Einzelerscheinungen.
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 233
Sie blieben jedoch Einzelerscheinungen und fanden damals nur wenig Gehör.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 16279
Zitationshilfe
„Einzelerscheinung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Einzelerscheinung>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einzelerkenntnis
Einzelergebnis
Einzelereignis
Einzelentscheidung
Einzelelement
Einzelexemplar
Einzelexistenz
Einzelfahrer
Einzelfahrschein
Einzelfaktor