Einwohnerschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einwohnerschaft · Nominativ Plural: Einwohnerschaften · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEin-woh-ner-schaft
eWDG, 1967

Bedeutung

Gesamtheit der Einwohner, alle Einwohner eines Ortes
Beispiele:
die Einwohnerschaft in unserem Ort
die Einwohnerschaft eines Ortes aufrufen
die Einwohnerschaft versammelte sich
die ganze Einwohnerschaft war entrüstet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dorf Drittel Gemeinde Großstadt Hälfte Kleinstadt Viertel Zusammensetzung gesamt jüdisch versammeln zählend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einwohnerschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein großer Teil der Einwohnerschaft des Dorfs muß sich zu dem Ereignis versammelt haben.
Die Zeit, 07.11.1975, Nr. 46
Die Einwohnerschaft Leidens stieg von 54000 auf 95000 Köpfe (1957).
Vlam, Christiaan Cornelis: Leiden. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 34263
Die Einwohnerschaft ist ruhig und es herrscht völlige Ordnung in der Stadt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Sie zeigen in erschreckendster Weise die trostlose Lage des Landes und ein starkes Fluktuieren der Einwohnerschaft.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 630
Jetzt freilich hatte sich die Einwohnerschaft der Gemeinde fast verdreifacht.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 411
Zitationshilfe
„Einwohnerschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Einwohnerschaft>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einwohnermeldestelle
Einwohnermeldeamt
Einwohnerliste
Einwohnerkontrolle
Einwohnerin
Einwohnerstelle
Einwohnerversammlung
Einwohnerverzeichnis
Einwohnerwehr
Einwohnerzahl