Eintrittsbillett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Eintrittsbillet · Substantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEin-tritts-bil-lett ● Ein-tritts-bil-let
WortzerlegungEintrittBillett
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend, schweizerisch
Synonym zu Eintrittskarte
Beispiele:
ein Eintrittsbillett kaufen
das Eintrittsbillett verfallen lassen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazugehören wollen alle, doch von den Kosten für das Eintrittsbillett redet niemand.
Der Spiegel, 22.05.2000
Sie erwarten als Eintrittsbillett einen hohen Betrag, der festgelegt wird.
Die Zeit, 31.03.1999, Nr. 14
Offenbar habe man in Deutschland begriffen, dass es ohne Ausländer nicht gehe, aber als "Eintrittsbillett" müssten sie sich mit der deutschen Kultur identifizieren.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2000
Nach langem Marsch kam Alexander wieder zum Busbahnhof und kaufte ein Eintrittsbillett für das archäologische Museum.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 440
Die von Brandt gemachten Vorschläge wertete Fanfani lediglich als eine Art Eintrittsbillett für einen Warteraum und nicht als echte Erweiterungsmaßnahme.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]
Zitationshilfe
„Eintrittsbillett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eintrittsbillett>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eintrittsbillet
Eintrittsbarriere
Eintrittsalter
Eintritt
eintrinken
Eintrittsgebühr
Eintrittsgeld
Eintrittskarte
Eintrittspreis
Eintrittstermin