Einschätzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einschätzung · Nominativ Plural: Einschätzungen
Aussprache
WorttrennungEin-schät-zung (computergeneriert)
Wortzerlegungeinschätzen-ung
Wortbildung mit ›Einschätzung‹ als Letztglied: ↗Fehleinschätzung · ↗Fremdeinschätzung · ↗Gesamteinschätzung · ↗Lageeinschätzung · ↗Neueinschätzung · ↗Risikoeinschätzung · ↗Selbsteinschätzung · ↗Steuereinschätzung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Beurteilung
Beispiele:
deine Einschätzung der Lage ist nicht richtig
eine falsche, verkehrte, negative Einschätzung eines Menschen
2.
entsprechend der Bedeutung von einschätzen (Lesart 2)
Beispiel:
die Einschätzung war zu hoch

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschätzung · ↗Begutachtung · ↗Beurteilung · ↗Bewertung · Einschätzung · ↗Gutachten · ↗Urteil
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Kunst
Synonymgruppe
Besprechung · ↗Durchsicht · Einschätzung · ↗Kritik · ↗Rezension · ↗Urteil · kritische Würdigung  ●  ↗Beurteilung  Hauptform
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyst Beobachter Branchenkenner Bundesbank Experte Fachleute Händler Institut Lage Volkswirt allgemein begründen bestätigen eigen falsch gelangen lauten negativ nüchtern optimistisch pessimistisch positiv realistisch stützen subjektiv teilen unterschiedlich vertreten widersprechen ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einschätzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben dieser Einschätzung fragten die Wissenschaftler auch nach dem «emotionalen Wohlbefinden» der Teilnehmer.
Die Zeit, 06.09.2010 (online)
In der Einschätzung langfristiger Wirkungen der nationalsozialistischen Ideen ist man heute sehr zurückhaltend geworden.
Schörken, Rolf: Jugend. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 899
Überhaupt haben wir so ziemlich die gleiche Einschätzung von ihm.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 296
Die Einschätzung, daß wir irgendetwas fürchten, paßt nicht auf uns.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Damit sind nicht nur zwei sehr unterschiedliche Positionen markiert, sondern auch die wechselseitigen Einschätzungen der deutschen und englischen Künstler benannt.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 355
Zitationshilfe
„Einschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Einschätzung>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einschätzen
einschätzbar
einscharren
einscharig
Einschärfung
Einschau
einschaufeln
einschäumen
einscheffeln
einschenken