Einrichtungshaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEin-rich-tungs-haus
WortzerlegungEinrichtungHaus
eWDG, 1967

Bedeutung

Geschäftshaus mit Einrichtungsgegenständen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Galerie Inhaber Katalog Möbel Quadratmeter Stilwerk betreiben elf eröffnen exklusiv führend gehoben schwedisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einrichtungshaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun hat sich das Einrichtungshaus mit dem Hersteller TEAM 7 zusammen getan.
Bild, 27.04.2005
In großformatigen Anzeigen hatte das Einrichtungshaus eine große Party versprochen.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2004
Dafür sind die Stücke deutlich billiger als die fabrikneue Ware in den Einrichtungshäusern.
Der Tagesspiegel, 03.11.2002
Zu den Betten geht es dann in den Einrichtungshäusern nach unten.
Die Zeit, 09.04.1993, Nr. 15
Die Idee eines modernen Einrichtungshauses, das sich mit allen seinen Angeboten vom herkömmlichen Möbelhaus abgrenzen sollte, orientierte sich an internationalen Trends beim Verkauf von Wohnungseinrichtungen.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 144
Zitationshilfe
„Einrichtungshaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Einrichtungshaus>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einrichtungsgegenstand
Einrichtungsdarlehen
Einrichtung
Einrichter
einrichten
Einrichtungsstück
einriegeln
einrieseln
einringeln
einringen