Einflussmöglichkeit

WorttrennungEin-fluss-mög-lich-keit (computergeneriert)
WortzerlegungEinflussMöglichkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Möglichkeit, auf jmdn. oder etw. Einfluss zu nehmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gestaltung Zuständigkeit ausschöpfen begrenzen begrenzt beschneiden beschränken beschränkt direkt einengen einschränken einschätzen fehlend gering individuell mangelnd mindern mißbrauchen politisch real rechtlich schmälern schwinden stärken unterschätzen vergrößern vielfältig weitreichend wirksam überschätzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einflussmöglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außer diesem Titel bietet die Methode Print also keine weiteren Einflussmöglichkeiten.
C't, 1999, Nr. 24
Hier hat der Kunde keine Einflußmöglichkeiten auf die Verwendung seines Geldes, dafür aber marktübliche Zinsen.
Der Tagesspiegel, 09.01.1998
Welche Einflußmöglichkeiten besaß das Auswärtige Amt nach der Teilbesetzung Frankreichs in Frankreich?
o. A.: Fünfundneunzigster Tag. Samstag, 30. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16418
Damit waren ihre Einflußmöglichkeiten auf Produktionsentscheidungen de facto häufig größer als die der Sekretariate.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20656
Gerade diese Einwirkung auf den Prozeß der Tätigkeit selbst eröffnet dem Heilpädagogen die vielfältigsten therapeutischen Einflußmöglichkeiten.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 175
Zitationshilfe
„Einflussmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Einflussmöglichkeit>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einflußlos
Einflussgröße
Einflußgebiet
Einflußfaktor
Einflusschance
Einflußnahme
einflußreich
Einflußsphäre
Einflußvariable
Einflusszone