Eiland, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Eiland(e)s · Nominativ Plural: Eilande
Aussprache
WorttrennungEi-land
Wortbildung mit ›Eiland‹ als Letztglied: ↗Felseiland · ↗Felseneiland
eWDG, 1967

Bedeutung

dichterisch Insel
Beispiele:
ein einsames, felsiges, wildes, schmales, kleines, langgestrecktes, grünes, versunkenes Eiland
das rettende Eiland erreichen
So haben wir gebaut die langen Gehäuse des Eilands Manhattan [BrechtGedichte62]
So schöne Tage hat dies Eiland nie / Gesehn [SchillerStuartII 3]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eiland n. ‘Insel’. Das unter ↗Aue (s. d.) dargestellte germ. *awjō ‘Aue, Insel’ wird vielfach durch Zusammensetzung verdeutlicht, so in mnd. ȫlant, afries. eiland, aengl. (angl.) ēgland, (westsächs.) īegland, īgland (woraus engl. island unter Einfluß von afrz. isle, lat. īnsula), anord. eyland, aschwed. öland (zum zweiten Kompositionsglied s. ↗Land). Auf der afries. Bildung, deren erstes Glied ei- in selbständiger Verwendung nicht nachweisbar ist (vgl. aber den Namen der ostfriesischen Insel Norderney), beruhen die Entlehnungen mnl. nl. eiland, mnd. eylant, eiglant, einlant und wahrscheinlich mhd. einlant, selten (13./14. Jh.) eilant ‘Insel’; die Form mnd. mhd. einlant zeigt nachträgliche Umdeutung zu ‘alleinliegendes Land’, falls man in ihr nicht sogar eine abweichende, im Hd. entstandene Wortschöpfung dieses Sinnes zu sehen hat (vgl. mhd. eine, ein Adj. Adv. ‘allein, abgesondert’, s. ↗ein Num.). Seit dem 16. Jh. allgemein verbreitetes Eiland (Plur. Eilande und daneben bis ins 19. Jh. Eiländer) wäre also zunächst ein aus dem nd.-nl. Bereich übernommener seemännischer Ausdruck in Reisebeschreibungen; Ende des 18. Jhs. gewinnt es in der Belletristik große Beliebtheit und bleibt bis in die Gegenwart in poetischer Sprache Synonym für ↗Insel (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Eiland · ↗Insel
Unterbegriffe
  • Holm · ↗Werder · Werth · Wörth · kleine Insel
  • Atoll · ringförmige Koralleninsel
  • Mallorca  ●  Maiorica  fachspr. · Malle  ugs. · Putzfraueninsel  ugs., abwertend, historisch · siebzehntes Bundesland  ugs.
  • Grönland
  • Nordfriesische Insel
  • Ostfriesische Insel
  • Sint Eustatius  ●  St. Eustaz  veraltet
  • Sankt Bartholomäus · St. Barths · St. Barts  ●  Saint-Barthélemy  franz.
  • Sebatik  ●  Sebittik  veraltet
  • Rodrigues · Rodriguez
  • El Hierro · Isla del Meridiano  ●  Ferro  veraltet
  • Nordjütische Insel · Vendsyssel-Thy
  • Vancouver Insel  ●  Quadra  veraltet
  • Ascension · Himmelfahrtsinsel
  • Lavongai  ●  Neu-Hannover  veraltet
  • West-Neuguinea · West-Papua  ●  Holländisch-Neuguinea  veraltet · Niederländisch-Neuguinea  veraltet
  • Neubritannien  ●  Neupommern  veraltet
  • Neuirland  ●  Neumecklenburg  veraltet
  • Providenciales  ●  ↗Provo  ugs.
  • Abu Musa · Abu Mussa · Abu Musâ · Gap-Sabzu
  • Insel des Glücks · Saadiyat
  • Hopen  ●  Hoffnungsinsel  veraltet
  • Boscawen-Insel · Tafahi
  • Sizilien  ●  Trinakria  veraltet
  • Korsika
  • Sardinien
  • Kreta
  • Nachbarinsel · Nebeninsel
  • Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka · Sri Lanka  ●  Ceylon  veraltet
  • Wuvulu  ●  Tigerinsel  veraltet
  • Mussau · Prinz-William-Henry-Insel · St. Matthias-Insel
  • Hallig · Marschinsel
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Archipel Eiland Elbmündung Heiland Südsee Wattenmeer abgelegen bergig bewohnt entlegen felsig gekrönt gottverlassen idyllisch karg karibisch menschenleer paradiesisch pazifisch sturmumtost tropisch unbewohnt unwirtlich verlassen verwunschen vorgelagert vulkanisch winzig zerklüftet öde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eiland‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So war es noch vor zwei Jahren, so soll es wieder sein, nachdem die kleinen Eilande für nahezu ein Jahr noch menschenleerer waren als ohnehin.
Der Tagesspiegel, 05.10.2003
Der Spieler strandet ohne jegliche Habe auf einem unbekannten Eiland.
C't, 2000, Nr. 12
Außerdem gedachten wir sobald als möglich das gastliche Eiland zu verlassen und einen anderen Ort aufzusuchen.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Das Logierhaus »Zur schwankenden Weltkugel«. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 10470
Ein langes Eiland wird sichtbar und dahinter eine schöne, schöne Stadt.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 59
Als er wieder auf die Erde fiel, fand er sich nicht mehr in seinem gewohnten Leben, sondern wie auf einem unbekannten Eiland mitten im Ozean.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 27
Zitationshilfe
„Eiland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eiland>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eiklar
Eikern
Eihülle
Eihaut
eigroß
Eilantrag
Eilauftrag
Eilboot
Eilbote
Eilbotenzustellung