Eigentumsanspruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eigentumsanspruch(e)s · Nominativ Plural: Eigentumsansprüche
WorttrennungEi-gen-tums-an-spruch
WortzerlegungEigentumAnspruch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Klärung Sudetendeutsche Vertriebene Verzicht anerkennen anmelden durchsetzen klären ungeklärt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigentumsanspruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch weit schwieriger wird es, wenn Eigentumsansprüche von ehemaligen Besitzern geltend gemacht werden, die enteignet worden sind.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2002
Entfällt der Eigentumsanspruch der Unionisten künftig, um einer gemischten Identität zu weichen?
Der Tagesspiegel, 12.05.2000
Hier macht es sich bitterlich bemerkbar, daß es im Einigungsvertrag versäumt wurde, Eigentumsansprüche als nicht übertragbar festzusetzen.
Die Zeit, 26.03.1993, Nr. 13
Eine lange Phase der Unklarheit über die Eigentumsansprüche wäre da Gift.
Der Spiegel, 18.06.1990
Die Macht, die in der neueren Zeit Rechtstiteln und Eigentumsansprüchen ihren Rückhalt gibt, ist nicht mehr so unmittelbar sichtbar.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 75
Zitationshilfe
„Eigentumsanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eigentumsanspruch>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigentümlichkeit
eigentümlicherweise
eigentümlich
Eigentümerwechsel
Eigentümerversammlung
Eigentumsbegriff
Eigentumsbeschränkung
Eigentumsbildung
Eigentumsdelikt
Eigentumserwerb