Eigenschwingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungEi-gen-schwin-gung
WortzerlegungeigenSchwingung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Physik sich nach (einmaliger) Anregung natürlich fortsetzende Schwingung (eines Gegenstands, Mediums usw.)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erde elektrisch übereinstimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eigenschwingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Eigenschwingungen der Platten bilden ebenso wie die der Stäbe eine unharmonische Folge.
Günther, Robert u. a.: Schlaginstrumente. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 6455
Vermutlich war es stark genug, die Erde in Eigenschwingungen zu versetzen.
Die Zeit, 02.08.1963, Nr. 31
Die dauernde Unterhaltung einer elektrischen Eigenschwingung ist nur ein spezieller Fall davon.
Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 104
Sie stammen von der Rotation des Motors oder Eigenschwingungen des Gehäuses.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2004
Das bedeutet, dass die hohe Frequenz des zitternden Felsens nicht mit der niedrigen Eigenschwingung eines Hochhauses übereinstimmt und diese nicht verstärken kann.
Der Tagesspiegel, 22.09.1999
Zitationshilfe
„Eigenschwingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eigenschwingung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eigenschöpferisch
eigenschaftswörtlich
Eigenschaftswort
Eigenschaftenfenster
Eigenschaft
Eigensinn
eigensinnig
Eigensinnigkeit
Eigenspannung
eigenstaatlich