Eigengeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungEi-gen-geld (computergeneriert)
WortzerlegungeigenGeld
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Finanzwesen Eigenmittel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Höhe des Eigengeldes hängt selbstverständlich von dem jeweiligen Objekt ab.
Die Zeit, 03.02.1958, Nr. 05
Damit zusammen hängt das offensichtliche Desinteresse, sich mit Eigengeld an neuen Produktionen zu beteiligen.
Die Welt, 03.11.2004
Irgendeine Sicherheit für das eingezahlte Eigengeld bietet er überhaupt nicht.
Die Zeit, 18.07.1969, Nr. 29
Das Verhältnis von Eigengeld und Krediten ist bei diesem Programm gegenwärtig noch ungeklärt und Gegenstand eingehender Beratungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Nötig ist den Angaben zufolge ein Eigengeld von mindestens 20 Prozent des Kaufpreises zuzüglich Nebenkosten für Makler, Notar und Finanzamt.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.1995
Zitationshilfe
„Eigengeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eigengeld>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eigengebrauch
Eigenfunktion
Eigenfrequenz
Eigenfinanzierung
Eigenfertigung
eigengenutzt
Eigengeschwindigkeit
eigengesetzlich
Eigengesetzlichkeit
Eigengewächs