Eiernudel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eiernudel · Nominativ Plural: Eiernudeln
WorttrennungEi-er-nu-del (computergeneriert)
WortzerlegungEiNudel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur kommen die typisch nördlichen Eiernudeln dort selten auf den Tisch.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2002
Sechs Eier muss das Kilogramm Eiernudeln enthalten; das schreibt ein Gesetz vor.
Der Tagesspiegel, 16.11.2003
Und wer seinen Eiernudeln nicht traue, solle beim Hersteller nach der Herkunft der verwendeten Eier fragen.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1999
Eiernudeln aus hiesiger Herstellung sind mit 47 Prozent Marktanteil am gefragtesten, 44 Prozent der verkauften Nudelprodukte stammen aus italienischen Firmen.
Die Welt, 14.04.2000
In den Eiernudeln namentlich aufgeführter Firmen seien nicht nur Bakterien und Pharmarückstände (wie das krebsverdächtige Hühnerseuchenmittel Chloramphenikol), sondern auch Spuren angebrüteter Eier entdeckt worden.
Die Zeit, 11.11.1988, Nr. 46
Zitationshilfe
„Eiernudel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eiernudel>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eiernockerl
eiern
Eiermühle
Eiermarkt
Eiermann
Eierpampe
Eierpecken
Eierpfannkuchen
Eierpflanze
Eierpflaume