Ehrenbürgerwürde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehrenbürgerwürde · Nominativ Plural: Ehrenbürgerwürden
WorttrennungEh-ren-bür-ger-wür-de (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aberkennung Auszeichnung Entgegennahme Hansestadt Heimatstadt Stadt Verleihung aberkennen antragen auszeichnen ehren entgegennehmen erhalten verleihen verliehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenbürgerwürde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihm ist die Ehrenbürgerwürde der Stadt zu Recht verliehen worden.
Die Welt, 08.11.2002
Ob es von der Stadt selbst eine Ehrenbürgerwürde gab, ist nicht belegt.
Die Zeit, 04.07.2011, Nr. 27
Eine Ehrenbürgerwürde wird es für ihn aber nicht geben - sie steht nur Lebenden zu.
Bild, 22.07.2003
Und das Parlament erregte mit peinlichen Debatten über die Ehrenbürgerwürde Aufsehen.
Der Tagesspiegel, 20.07.2003
Fünfzehn Jahre dauerte der Streit um die Ehrenbürgerwürde der Stadt.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1995
Zitationshilfe
„Ehrenbürgerwürde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ehrenbürgerwürde>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenbürgerurkunde
Ehrenbürgerschaft
Ehrenbürgerrecht
Ehrenbürgerbrief
Ehrenbürger
Ehrencodex
Ehrendame
Ehrendegen
Ehrendienst
Ehrendinge