Eheweib, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEhe-weib
WortzerlegungEheWeib
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet, salopp, scherzhaft
Synonym zu Ehefrau
Beispiel:
wo ist mein Eheweib?

Thesaurus

Synonymgruppe
Angetraute · ↗Ehegattin · ↗Frau · ↗Gattin · frisch Vermählte  ●  ↗Ehefrau  Hauptform · ↗Alte  derb · ↗Ehegemahlin  geh. · ↗Ehegespons  geh. · Eheweib  geh. · ↗Gebieterin  geh., ironisch · ↗Gemahlin  geh. · ↗Gespons  geh., veraltet · ↗Olle  derb · ↗Weib  derb · bessere Hälfte  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

treu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eheweib‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Eheweib beispielsweise hat er nicht gerade auf die feine Art behandelt.
Die Zeit, 16.06.2005, Nr. 25
Leider weiß das mein liebes Eheweib nicht zu schätzen und äußert keinerlei Lob.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1996
Denn sein Eheweib ist für erotische Abenteuer nicht mehr zu haben, die Kinder sind längst erwachsen, wohnen mit den Alten unter einem Dach.
Der Tagesspiegel, 17.04.2002
Sein Eheweib heißt Petra Lamy und weiß ihn wie Tochter Poly hart ranzunehmen.
Die Welt, 08.03.2000
Die Haupthilfe aber leisteten die Frauen, sowohl angetraute Eheweiber wie Dirnen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3549
Zitationshilfe
„Eheweib“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eheweib>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehevollzug
Ehevertrag
Eheversprechen
Ehevermittlungsinstitut
Ehevermittlungsbüro
ehewidrig
ehewillig
Ehewunsch
Ehezerrüttung
Ehezerter