Eheschließung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEhe-schlie-ßung
WortzerlegungEheSchließung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

persönliche, bei gleichzeitiger Anwesenheit abgegebene Erklärung der Ehewilligen vor dem Standesbeamten, die Ehe miteinander eingehen zu wollen

Thesaurus

Synonymgruppe
Eheschließung · ↗Hochzeit · ↗Trauung · Trauungszeremonie · ↗Trauzeremonie · ↗Verheiratung · ↗Vermählung · eheliche Verbindung  ●  ↗Heirat  Hauptform · ↗Verehelichung  Amtsdeutsch · Verpartnerung  Amtsdeutsch · Ja-Wort  ugs. · ↗Jawort  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (die) Frau fürs Leben suchen · auf Brautschau gehen · auf Freiersfüßen gehen · auf Freiersfüßen wandeln · eine Frau zum Heiraten suchen  ●  was Festes suchen  ugs.
  • (den) Bund der Ehe eingehen · (den) Bund fürs Leben schließen · (die) Ehe mit jemandem eingehen · (eine) Familie gründen · (jemandem) die Hand fürs Leben reichen · (sich) trauen lassen · ↗(sich) vermählen · Hochzeit feiern · Hochzeit halten · Mann und Frau werden · in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten · kirchlich heiraten · standesamtlich heiraten · zum Altar führen · zum Mann nehmen · zur Frau nehmen  ●  ↗(jemanden) ehelichen  Amtsdeutsch · ↗heiraten  Hauptform · in den Hafen der Ehe einlaufen  fig. · (den) Bund der Ehe schließen  geh. · (jemandem) das Ja-Wort geben  ugs. · (jemandem) das Jawort geben  ugs. · ↗(jemanden) freien  geh., veraltet · ↗(sich) (mit jemandem) verehelichen  geh. · (sich) das Ja-Wort geben  ugs. · (sich) das Jawort geben  ugs. · Hochzeit machen  ugs.
  • Aussteuer · Brautaussteuer · Heiratsausstattung · ↗Heiratsgut · ↗Mitgift  ●  Heimsteuer  veraltet · ↗Dotation  geh.
  • Flitterwochen · ↗Hochzeitsreise  ●  ↗Honigmond  veraltet
  • Brautgeschenk · ↗Morgengabe
  • Bindung · ↗Partnerschaft · feste Beziehung  ●  was Ernstes  ugs.
  • Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · ↗Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · ↗Ehestand · eheliche Verbindung  ●  Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
  • Brautamt · ↗Brautmesse
  • Missheirat · nicht standesgemäße Ehe · nicht standesgemäße Heirat  ●  ↗Mesalliance  geh., franz.
  • (die) Ehe versprochen haben · (jemandem) versprochen · (sich) verlobt haben · verlobt (sein)
Antonyme
  • Eheschließung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adoption Anmeldung Ausländerin Beurkundung Ehegatte Ehescheidung Eheschließung Familienzusammenführung Feierlichkeit Formalität Geburt Homosexueller Mindestalter Scheidung Staatsangehörige Standesamt Standesbeamte Sterbefall Taufe Trauung Trauzeug arrangiert beabsichtigt beurkunden binational gleichgeschlechtlich homosexuell kirchlich standesamtlich vollzogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eheschließung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im anderen Fall sollte ein Mann, der aus zwei Ehen ein Kind hatte, nach seiner erneuten Eheschließung etwas mehr Geld an die erste Frau zahlen.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2003
Über eine Hochzeit wurde schon seit Jahren spekuliert, doch solange Vater Kohl noch Kanzler war, wäre die Eheschließung wohl politisch zu pikant gewesen.
Der Tagesspiegel, 18.12.2000
Die Frau erhält also bei der Eheschließung nach wie vor den Namen ihres Mannes.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 437
Eine Stunde kurz vor ihrer Eheschließung tauchte wieder vor ihr auf.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9573
Dennoch, also trotz Kenntnis gültig ist auch in diesem Fall die mit geheimem Vorbehalt erklärte Eheschließung.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 24
Zitationshilfe
„Eheschließung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eheschließung>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehescheu
Eheschein
Ehescheidungsprozeß
Ehescheidungsklage
Ehescheidungsgrund
Eheschluß
Ehesegen
Eheskandal
ehest
Ehestand