Ehekontrakt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEhe-kon-trakt
WortzerlegungEheKontrakt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In kapitalistischen Ländern gibt es oft noch Finanzgespräche und förmliche Ehekontrakte.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 27391
Jetzt fragte seinerseits erschrocken der Hausherr die Juristin, ob sich das neue Eherecht auch auf die schon vorhandenen Ehekontrakte erstrecken werde.
Die Zeit, 03.04.1952, Nr. 14
Diese redet sich auf einen Maskenball heraus, doch die Entdeckung der Ehekontrakte macht alle Ausreden überflüssig.
Fath, Rolf: Werke - C. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 632
Er schrieb Ehekontrakte und Suchmeldungen, erbettelte im Auftrag seiner Klienten Geld, Liebe oder schwor Rache.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.2000
Zitationshilfe
„Ehekontrakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ehekontrakt>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehekonflikt
Eheknochen
Ehekandidat
Ehejubiläum
Ehejoch
Ehekrach
Ehekreuz
Ehekrieg
Ehekrise
Ehekrüppel