Ehekonflikt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEhe-kon-flikt
WortzerlegungEheKonflikt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

wiederholte ernsthafte Auseinandersetzung, Zwistigkeit zwischen Eheleuten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meist lösen sie Ehekonflikte aus, ein Drittel der Eltern lässt sich wegen Paarproblemen beraten.
Die Zeit, 13.01.2003 (online)
Die Öffentlichkeit des Verfahrens kann ausgeschlossen oder eingeschränkt werden, wenn dies im Interesse der vollständigen Aufklärung des Ehekonflikts geboten ist.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20384
Ein Ehekonflikt beginnt zu schwelen und trübt das Verhältnis der Mütter zu ihrer fast schon halbwüchsigen Tochter.
Die Zeit, 16.08.1956, Nr. 33
Aber diese Methode der außergerichtlichen Lösung von Ehekonflikten setzt bekanntlich ein Mindestmaß von Mitarbeit der Männer voraus.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.1995
Damit Ehekonflikte sachlich und fair gelöst werden können, hat die Verbraucherzentrale einen Ratgeber herausgegeben.
Die Welt, 15.03.2005
Zitationshilfe
„Ehekonflikt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ehekonflikt>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eheknochen
Ehekandidat
Ehejubiläum
Ehejoch
Ehejahr
Ehekontrakt
Ehekrach
Ehekreuz
Ehekrieg
Ehekrise