Ehehälfte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEhe-hälf-te (computergeneriert)
WortzerlegungEheHälfte
eWDG, 1967

Bedeutung

scherzhaft
Synonym zu Ehemann, Ehefrau
Beispiel:
ich muss erst meine Ehehälfte fragen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wurde achtundneunzig Jahre alt und überlebte mindestens vier seiner Ehehälften.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Es muß, während sie sich die rührendsten Briefe schrieben, ein abgrundtiefer Haß zwischen den verfeindeten Ehehälften geherrscht haben.
Die Zeit, 09.12.1988, Nr. 50
Er hat sich immer wieder die weitschweifigen Berichte seiner Ehehälfte anhören müssen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 204
Um dem Sehbereich ihrer teuren Ehehälften zu entgehen, zogen sie sich, soweit es der Raum erlaubte, in die Kajüten zurück.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 4838
Vielleicht hat Herr Bollenschrott bei einem Freund für seine bessere Ehehälfte eine nette Geburtstagsüberraschung bestellt.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19166
Zitationshilfe
„Ehehälfte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ehehälfte>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehehaft
Ehehafen
Ehegüterrecht
Ehegut
Eheglück
Ehehalte
Eheherr
Eheherrin
Ehehindernis
Ehehygiene