Eheglück, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEhe-glück (computergeneriert)
WortzerlegungEheGlück

Typische Verbindungen
computergeneriert

Traum bürgerlich stören währen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eheglück‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die aber zeigte sich nur bedingt überzeugt von dem zur Schau gestellten Eheglück.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.2004
Wie wird ihr Eheglück mit einem „stärkeren“ Mann beschaffen sein?
Die Zeit, 07.04.1967, Nr. 14
Für das seelische Wohlbefinden der Frau, damit für das Eheglück, ist Taschengeld sehr wichtig.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 313
Wie sehr sind diese ewigen, taktlosen Nadelstiche geeignet, das Eheglück zu durchlöchern!
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 127
Als Vierziger erst war es Casella vergönnt, Eheglück und Vaterfreuden zu genießen.
Redlich, Hans F.: Casella. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 16603
Zitationshilfe
„Eheglück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eheglück>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehegestern
Ehegespons
Ehegespann
Ehegesetz
Ehegeschichte
Ehegut
Ehegüterrecht
Ehehafen
ehehaft
Ehehälfte