Ehegeschichte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEhe-ge-schich-te (computergeneriert)
WortzerlegungEheGeschichte
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Vaudreuil hatte ihr die unselige Ehegeschichte des großen Philosophen erzählt [Feuchtw.Narrenweisheit196]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was soll eine Ehegeschichte, die zwischen uralten Schwänken und den muffigen fünfziger Jahren herumtappt, im Jahr 2000?
Die Welt, 24.07.2000
Eine turbulente, immer vitale Ehegeschichte wird erzählt, und dem Film kauft man letztlich sogar ab, dass die beiden füreinander bestimmt sein mögen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2004
Denn ihm ist es wie sonst nur in der „Kosmologischen Humoreske“, Anders’ metaphysischer Ehegeschichte, gelungen, auch noch die schwersten philosophischen Brocken leicht zu machen.
Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38
Den Witz an dieser ganzen Ehegeschichte, das Versprechen, bis zum Lebensende zusammenzuhalten, hat sie nicht eingelöst.
Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01
Klingt eher wie Ehegeschichten, aber manchmal können Ehegeschichten ja auch Liebesgeschichten sein.
Der Tagesspiegel, 22.12.2001
Zitationshilfe
„Ehegeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ehegeschichte>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehegericht
Ehegemeinschaft
Ehegemahlin
Ehegemahl
Ehegelübde
Ehegesetz
Ehegespann
Ehegespons
ehegestern
Eheglück