Eckstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEck-stein
WortzerlegungEckeStein
eWDG, 1967

Bedeutung

Stein an der Straßenecke
bildlich Markstein, Hauptstütze
Beispiel:
dieses Werk stellt einen Eckstein in der Entwicklung der Kernforschung dar

Thesaurus

Synonymgruppe
Eckstein  ●  ↗Karo (Kartenspiel)  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenpolitik Gebäude Sicherheit Stabilität Strategie bilden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eckstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wir verwenden sie als den Eckstein einer umfassenden Strategie für Frieden mit Freiheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Und jetzt zerbricht dieser Glaube, der Eckstein des marxistisch-leninistischen Gebäudes.
Die Zeit, 28.03.1969, Nr. 13
Der Eckstein wurde dabei der Laienprediger, ursprünglich nur »Helfer« genannt.
Smith, E. L.: Methodismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11765
Es ist Friedrich Eckstein, der ausgezeichnete Kenner jenes »alten Wissens«.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 282
Imitiert der Mann wirklich den Professor Heinzerling aus Ecksteins »Besuch im Karzer«?
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 95
Zitationshilfe
„Eckstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Eckstein>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eckstange
Ecksofa
Eckschrank
Eckschlag
Ecksatz
Eckstoß
Eckstück
Eckstunde
Ecktisch
Eckturm