Dusche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dusche · Nominativ Plural: Duschen
Aussprache
WorttrennungDu-sche
Grundformduschen
Wortbildung mit ›Dusche‹ als Letztglied: ↗Bierdusche · ↗Champagnerdusche · ↗Dampfdusche · ↗Frischluftdusche · ↗Heißluftdusche · ↗Kaltluftdusche · ↗Luftdusche · ↗Munddusche · ↗Nackendusche · ↗Nasendusche · ↗Regendusche · ↗Sektdusche · ↗Strahldusche · ↗Wechseldusche
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Vorrichtung zum Duschen
Beispiele:
unter die Dusche gehen, treten
die Mutter stellte das Kind unter die Dusche
die Dusche abdrehen
eine bewegliche Dusche
Er […] prustet mächtig unter der Dusche [Feuchtw.Oppermann10]
2.
das Duschen
Beispiele:
eine tägliche, kalte, warme Dusche
vom Arzt verschriebene Duschen
eine Dusche nehmen (= sich duschen)
umgangssprachlich ich habe eine Dusche abgekriegt (= bin vom Regen nass geworden)
umgangssprachlich diese Worte wirkten in seinem sonst so netten Brief wie eine kalte Dusche
Sonnenbad, Dusche, Essen, ein bißchen schlafen [LanggässerVergänglichkeit46]
übertragen eine (kalte) Dusche (= Ernüchterung, Dämpfer)
Beispiele:
ihre Absage war für ihn eine kalte Dusche
jmdm. eine Dusche geben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dusche · duschen
Dusche f. ‘Brause, Brausebad’ wird im 18. Jh. als medizinischer Terminus aus dem Frz. ins Dt. entlehnt und im 19. Jh. allgemein gebräuchlich. Frz. douche ‘Dachrinne, Wasserabflußröhre’, dann ‘Brausebad, Gießbad’ stammt von gleichbed. ital. doccia, das letztlich an lat. dūcere ‘ziehen, führen, leiten’ anzuschließen und vielleicht als Rückbildung aus ital. doccione ‘Wasserleitungsröhre’ (von lat. ductio, Genitiv ductiōnis ‘das Ziehen, Führen, Leitung’) oder als Fortsetzung eines vlat. ducea, ducia aufzufassen ist; s. auch ↗Düse. duschen Vb. (18. Jh.), vgl. frz. doucher.

Thesaurus

Synonymgruppe
Dusche  ●  ↗Brause  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Platzregen · ↗Regenguss · ↗Regenschauer · ↗Schauer · ↗Sturzregen · ↗Wolkenbruch · wolkenbruchartiger Regenfall  ●  Dusche  ugs. · ↗Guss  ugs. · ↗Husche  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (heftig) regnen (es) · in Strömen regnen (es)  ●  Bindfäden regnen (es)  ugs. · ↗gießen (es)  ugs. · ordentlich was runterkommen (es)  ugs. · ↗pladdern (es)  ugs., norddeutsch · plästern (es)  ugs., ruhrdt. · ↗schiffen (es)  ugs. · ↗schütten (es)  ugs. · wie aus Eimern gießen (es)  ugs. · wie aus Eimern schütten (es)  ugs. · wie aus Kübeln gießen (es)  ugs. · wie aus Kübeln schütten (es)  ugs.
  • Strichregen · strichweiser Regen
  • Starkregen · heftige Regenfälle · heftiger Regen · sintflutartiger Regen(fall)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bad Badewanne Badezimmer Doppelzimmer Einbau Einzelzimmer Kabine Klo Küche Naßzelle Sauna Toilette Umkleide Umkleidekabine Umkleideraum WC Wanne Waschbecken Waschmaschine Waschraum Whirlpool Zimmer ausrutschen einbauen eiskalt erfrischend heiß kalt separat warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dusche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nebenan ist eine Dusche frei geworden, ganz für Sie allein.
Bild, 28.08.2003
Unter der Dusche habe ich mir geschworen, ab heute aber wirklich nicht mehr zu rauchen.
Der Tagesspiegel, 13.01.2002
Leider hatte ich auch noch an jenem Tag das Duschen vergessen.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 189
Die kalte Dusche ließ das Blut kräftiger durch die Adern zirkulieren und ernüchterte sie.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 429
Mit einem Ruck stand er auf und ging unter die Dusche.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 194
Zitationshilfe
„Dusche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dusche>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Duschbad
Duschanlage
Durumweizen
Dürüm
Durtonleiter
Duschecke
duschen
Duscher
Duschgel
Duschgelegenheit