Durchgänger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchgängers · Nominativ Plural: Durchgänger
Aussprache
WorttrennungDurch-gän-ger
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich Ausreißer
Beispiel:
man hatte festgestellt, daß der Durchgänger kein Geld bei sich haben konnte [HesseUnterm Rad1,482]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Feld der Ehre, verstehen Sie, - ist uns aufs Feld der Ehre echappiert, der Durchgänger.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 1042
Lachend brachte er dem bestürzten Kinde den kleinen triefenden Durchgänger zurück.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9395
Tatsächlich gelangten wir wenig später an Sicherheit 3, eine elektrische Tür, welche sich nur mittels der erhaltenen Sicherheitskarte für jeden Durchgänger einzeln öffnen lassen sollte.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.1995
Das gleiche Bild bot sich in Berlin-Marienfelde, das über 600 Schlafplätze verfügt und nun plötzlich die doppelte Zahl an Durchgängern versorgt.
Die Zeit, 12.08.1988, Nr. 33
Zitationshilfe
„Durchgänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Durchgänger>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Durchgang
Durchgabe
durchfüttern
durchfurchen
Durchfuhrzoll
durchgängig
Durchgängigkeit
Durchgangsarzt
Durchgangsbahnhof
Durchgangshafen