Durchbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Durchbruch(e)s · Nominativ Plural: Durchbrüche
Aussprache
WorttrennungDurch-bruch (computergeneriert)
Grundformdurchbrechen
Wortbildung mit ›Durchbruch‹ als Erstglied: ↗Durchbruchoffensive · ↗Durchbruchschlacht · ↗Durchbruchsoffensive · ↗Durchbruchsschlacht · ↗Durchbruchsversuch · ↗Durchbruchversuch
 ·  mit ›Durchbruch‹ als Letztglied: ↗Grenzdurchbruch · ↗Mauerdurchbruch · ↗Straßendurchbruch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Durchbrechen, die gewaltsame Überwindung eines Hindernisses
Beispiele:
einen (gewaltsamen) Durchbruch wagen, erzwingen
einen Durchbruch erzielen, erreichen
die Truppen setzten an der Front zum Durchbruch an
der Durchbruch ist gelungen
übertragen
Beispiele:
dieser Roman, dieses Bauwerk war ein Durchbruch (= war bahnbrechend), bedeutete den Durchbruch zur neuen Zeit
der Wahrheit, einer Idee zum Durchbruch verhelfen
etw. kommt zum Durchbruchetw. bricht durch, kommt zum Vorschein
Beispiel:
eine neue Idee, Lehre kommt zum Durchbruch
2.
Stelle, wo etw. durch etw. durchgebrochen ist
Beispiele:
der Durchbruch eines Stromes durchs Gebirge
den Durchbruch erweitern
Jetzt sind da ein paar große Durchbrüche gemacht worden, die niemand vermauert [KafkaAmerika101]

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Durchbruch  ●  ↗Perforation  fachspr.
Synonymgruppe
(der) Durchbruch · ↗(ein) Erfolg · ↗(ein) Treffer · ↗(ein) Triumph · ↗(ein) Volltreffer · (ein) großer Wurf · ↗(großartige) Leistung · ↗Heldentat (halb-scherzhaft)
Assoziationen
Synonymgruppe
Durchbruch · ↗Durchstich (Tunnelbau) · ↗Durchstoß

Typische Verbindungen
computergeneriert

Massenmarkt Verhandlung Weltspitze ausbleiben baldig echt eigentlich endgültig entscheidend erhoffen erhofft ersehnt erstrebt erzielen erzwingen feiern gelingen glücken historisch international kommerziell künstlerisch literarisch schaffen sensationell technologisch vereiteln verhelfen werten wissenschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Durchbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein Durchbruch, wie ihn so schnell kaum noch jemand erwartet hatte.
Die Zeit, 06.07.2009, Nr. 27
Der Durchbruch gelang ihm 1990 mit dem Roman "Das schwarze Buch".
Die Welt, 23.06.2005
Der sowjetische Durchbruch bei Kiew weitet sich aus, die Stadt geht verloren.
o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16425
Ein wichtiges Ereignis in diesem Zeitpunkt ist der Durchbruch der ersten Zähne.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 58
Erst neuerdings komme in einzelnen »soziologischen Gruppen« die Erkenntnis zum Durchbruch, daß die Romantik tatsächlich den brauchbaren Inhalt der gegenwärtigen Soziologie vorausgenommen habe.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 167
Zitationshilfe
„Durchbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Durchbruch>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
durchbrochen
durchbringen
Durchbrenner
durchbrennen
Durchbrechung
Durchbrucharbeit
Durchbruchoffensive
Durchbruchschlacht
Durchbruchsoffensive
Durchbruchsschlacht