Duo, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Duos · Nominativ Plural: Duos
Aussprache
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Duo‹ als Letztglied: ↗Führungsduo · ↗Klavierduo · ↗Sturmduo
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Musik
a)
Komposition für zwei meist ungleiche (Instrumental)stimmen
Synonym zu Duett
Beispiele:
Nach den drei dissonanten Eingangsakkorden, […] schleicht sich die Musik […] in die Handlung ein, wird den Duos und Arien, den Dialogen und Szenen unterlegt, ohne dass es zu einer Unterscheidung von musikalischer und szenischer Sphäre käme. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.03.2000]
Als er den Elfjährigen auffordert, mit ihm Bartóks Duos für zwei Violinen aufzuführen, beginnt eine musikalische Partnerschaft. [Neue Zürcher Zeitung, 09.09.2016]
Der Satz »Louange à lʼEternité de Jésus« […] – ursprünglich ein Duo für Violoncello und Klavier – erhält, von einem neunzehnstimmigen Chor gesungen, eine unglaubliche, nuancierte Räumlichkeit. [Neue Zürcher Zeitung, 21.05.2002]
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Duo für Violine und Klavier
als Genitivattribut: die Musik des Duos
b)
zwei gemeinsam solistisch musizierende Instrumentalisten
Beispiele:
Das Duo spielt traditionelle Instrumentalstücke, Volksweisen, Schlager und »yiddish greatest hits« aus Israel […]. [Die Welt, 11.08.2000]
Das russisch-argentinische Duo, Geige und Perkussion, lernte sich vor drei Jahren in Berlin kennen, anschließend tingelten sie mit ihren Instrumenten durch Europa, Lateinamerika und China und spielten auf der Straße. [Spiegel, 26.10.2014 (online)]
Gelungen erschien das Konzept des Duos, Werke für Orgel und Gesang mit solistischer Orgelmusik zu kombinieren. [Frankfurter Rundschau, 09.04.1998]
[…] die Orgel wird […] solistisch oder im Duo gespielt, manchmal zusammen mit einer Laute oder auch kleineren Perkussionsinstrumenten. [Frankfurter Rundschau, 21.01.1997]
Das rumänische Duo Alexandra und Tatjana Morosanu (Violoncello/Klavier) beendete am Donnerstagabend mit einem Programm innerhalb der Reihe »Stunde der Musik« im Maxim Gorki Theater erfolgreich seine erste DDR-Tournee. [Neues Deutschland, 10.12.1983]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: in einem Duo spielen
in Koordination: Soli, Duos, Trios
2.
Sport Team aus zwei Personen, das gemeinsam in einem sportlichen Wettkampf (für ein Team oder Land) gegen andere Duos antrittQuelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Das deutsche Duo gewann die [Nordische Kombination] nach einem Sprung und dem Langlauf über zweimal 7,5 Kilometer vor Norwegen […]. [Spiegel, 03.03.2017 (online)]
Das zum Auftakt siegreiche Schweizer Duo Beat Hefti/Thomas Lamparter belegte auf der WM-Bahn des vorigen Winters mit über einer halben Sekunde Rückstand den dritten Rang. [Spiegel, 06.12.2008 (online)]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein eingespieltes, unschlagbares Duo
als Akkusativobjekt: ein Duo bilden
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Duo siegte, unterlag [dem Gegner]
3.
Quelle: DWDS, 2018
a)
zwei Personen, die gemeinsam eine Handlung vollziehen und dabei oft zu zweit in Erscheinung treten
Beispiele:
Jenseits der kurzfristigen Reaktionen aus der Finanzwelt und aus der Politik haben Merkel und Sarkozy nämlich zweierlei geschafft: Sie haben die Zweifel am deutsch-französischen Duo ausgeräumt. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2011]
Das Duo muss sich seit Oktober 2016 wegen zweifachen Mordes durch Unterlassen verantworten. [Spiegel, 28.03.2017 (online)]
Schweinsteiger und Podolski aber waren das frechste Duo seit Max und Moritz – und in einer Zeit des chronischen Talentemangels der Lichtblick des deutschen Fußballs. [Die Welt, 24.06.2016]
Nach Angaben der Polizei hatte das Duo bereits am vergangenen Freitag einen Mann in einem Zug zwischen Langenselbold und Hasselroth-Niedermittlau mit einer Pistole bedroht und zur Herausgabe von Geld gezwungen. [Frankfurter Rundschau, 25.09.1998]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein dynamisches, bewährtes Duo
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Duo flüchtete [vor der Polizei]
b)
aus zwei Personen bestehendes Team, das geschäftlich, politisch oder künstlerisch zusammenarbeitet
Beispiele:
Den Preis als beste deutsche Band erhielt das Berliner Duo Rosenstolz. [Der Tagesspiegel, 26.09.2004]
Die beiden gründeten 1981 das Duo »Wham« [eine Musik-Band], das in den Achtzigerjahren für zahlreiche Hits sorgte. [Spiegel, 26.12.2016 (online)]
An jenem 13. Februar war für das Duo Piëch-Wiedeking klar, dass das Unternehmen Übernahme in die nächste Runde gehen und der VW-Anteil auf 31 Prozent erhöht werden kann. [Süddeutsche Zeitung, 26.03.2007]
In den rund hundert Sketchen und dramatischen Szenen, die das Duo selbst geschrieben hat, tauchen [die Comedians] Knebel und Nachtsheim in allen denkbaren Verkleidungen auf – keine Charaktermaske des Alltags ist den beiden Verwandlungskünstlern zu entlegen[…] [die tageszeitung, 22.10.1990]
Weil sie an einen baldigen Zusammenbruch der überhitzten Börse glauben, setzen Graebner und Martin auf den Termin-Handel. Sie schließen Aktiengeschäfte ab, die beispielsweise erst in drei Monaten zu den heute festgelegten Konditionen abgewickelt werden müssen. Das Duo verpflichtet sich und seine Anlage-Kunden, in einigen Monaten Aktien zu oder unter heutigen Kursen zu liefern – in der Erwartung, daß die Kurse bis dahin gefallen und die Papiere mithin billig zu erwerben sind. [Der Spiegel, 11.11.1985, Nr. 46]
Kollokation:
als Genitivattribut: der Auftritt, das Album des Duos
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Duo n. Musikstück für zwei in der Regel verschiedenartige Instrumente, die dabei auftretenden zwei Solisten. Übernahme (18. Jh.) von ital. duo ‘Komposition für zwei Instrumente oder Singstimmen, Duett’, wohl gelehrte Substantivierung von lat. duo ‘zwei’ in der ital. Fachsprache der Musik (16. Jh.); s. ↗Duett und das verwandte ↗zwei.

Thesaurus

Synonymgruppe
Duett · Duo · ↗Pärchen · Zweierkombi · ↗Zweierkombination · Zweierverbindung · die beiden Unzertrennlichen  ●  ↗Paar (Personen)  Hauptform · ↗Tandem  fig. · zwei Menschen  variabel · (das) doppelte Lottchen  ugs., veraltet, scherzhaft · ↗Doppelpack  ugs., fig. · ↗Gespann  ugs. · sauberes Pärchen  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • alle zwei · ↗beide · die beiden · die zwei · ↗zwei  ●  alle beide  ugs. · alle zwei beide  ugs., scherzhaft · die zwei beiden  ugs., scherzhaft
  • (ein) perfektes Paar (sein) · ↗(einfach) zusammengehören · (sich) auf ideale Weise ergänzen · wie füreinander geschaffen sein  ●  ↗(optimal) zusammenpassen  variabel · Da haben sich zwei gesucht und gefunden.  Redensart · ↗Traumpaar  Hauptform · das passt perfekt mit den beiden  ugs.
  • (immer) im Doppelpack · ↗(immer) zusammen · als Doppel · als Zweiercombo · ↗doppelt · ein Herz und eine Seele · im Doppel · in Zweierkombination · nie allein · ↗paarweise · ↗unzertrennlich · zu zweit  ●  siamesische Zwillinge  fig.
  • ihr beide · ihr zwei  ●  ihr beiden Hübschen  ugs. · ihr zwei Hübschen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Cello Harfe Klavier Pianist Quartett Soli Solo Trio Violine Violoncello australisch besiegen bewährt brasilianisch deutsch-französisch dynamisch eingespielt erbeuten favorisiert flüchten formiert gesetzt harmonieren kongenial schlagkräftig siegreich topgesetzt ungleich unschlagbar unzertrennlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Duo‹.

Zitationshilfe
„Duo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Duo>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dünung
Dunstwolke
dunstverhangen
Dunststreifen
Dunstschwaden
Duo-Bus
duodenal
Duodenalulkus
Duodenitis
Duodenum