Dunstkreis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDunst-kreis
WortzerlegungDunstKreis
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben Umkreis, Bereich, in dem jmd., etw. seine Eigenart, seinen Einfluss ausstrahlt, verbreitet
Beispiele:
Indessen könnt Ihr ganz allein / ... In ihrem [Gretchens] Dunstkreis satt Euch weiden [GoetheFaustI 2671]
Erst einige Wochen lebte ich im Dunstkreis der Kaserne [Th. Mann12,398]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dunst · dunsten · dünsten · ausdunsten · verdunsten · dunstig · Dunstkreis · Vogeldunst
Dunst m. ‘Lufttrübung, Dampf, feiner Rauch’, ahd. thunst ‘Wind, Sturm’ (10. Jh.), mhd. dunst, tunst ‘Dampf, Dunst’, asächs. thunst ‘Dunst, Streif oder Strahl des Feuers’, mnl. donst ‘Staubmehl’ und mit n-Ausfall und Ersatzdehnung mnd. dūst, dust ‘Staub, Spreu, Hülse’, aengl. dūst ‘Staub’, engl. dust führen auf die s-Erweiterung ie. *dheus-, *dhū̌s- ‘stieben, stäuben, wirbeln’, auch ‘blasen, wehen’ der Wurzel ie. *dheu-, *dheu̯ə- ‘stieben, wirbeln’, besonders von Staub, Rauch, Dampf (s. ↗Duft). Verwandt ist außergerm. aind. dhváṁsati ‘verfällt, geht zugrunde, zerfällt zu Staub’. Insgesamt weist die zugehörige Wortgruppe aind. dhva(ṁ)s- in ihren ältesten Belegen auf die Bedeutung ‘zerstäuben, verfinstern, rauchen’. dunsten, dünsten Vb. ‘Dunst ausströmen, dampfen, mit Dampf gar kochen’, mhd. dunsten, dünsten. ausdunsten, -dünsten Vb. ‘Dunst, Geruch ausscheiden’, mhd. ūʒdunsten ‘verdunsten’. verdunsten Vb. ‘sich in Dunst auflösen, gasförmig werden’ (17. Jh.); im 18. Jh. fallen ursprünglich geschiedenes intransitives verdunsten und transitives verdünsten zusammen. dunstig Adj. ‘trübe’, ahd. thunstīg ‘stürmisch’ (10. Jh.), mhd. dunstec ‘dampfend’. Dunstkreis m. ‘Lufthülle der Erde, Ausstrahlungsbereich, (geistige) Umgebung’, Übersetzung (17. Jh.) von ↗Atmosphäre (s. d.). Vogeldunst m. feinster Schrot zur Jagd auf kleine Vögel (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) mit denen sich jemand umgibt · ↗Milieu · ↗Peripherie · ↗Umgebung  ●  ↗Umfeld  Hauptform · ↗Connection  ugs., engl. · Dunstkreis (leicht abwertend)  ugs. · ↗Entourage  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre EU-Institution Extremist Geheimdienst Hof Klub Korruption Kriminalität Macht Mafia Mächtiger Nationalmannschaft Surrealist Verdächtigung ansiedeln aufhalten aufwachsen befreien bewegen eng entfernen entstammen gedeihen geraten heraustreten olympisch rücken stammen unmittelbar zurechnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dunstkreis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerhalb des Dunstkreises der amerikanischen Regierung steigt das Interesse an demografischen Fragen.
Die Zeit, 09.04.2008, Nr. 15
All diese hässlichen Dinge passieren eben ganz leicht im Dunstkreis der Macht.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2000
In ihrem Dunstkreise strebte er fast selbst danach, hoffend befangen zu bleiben, die düsteren Zeichen nicht zu bemerken.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 1003
In aller Frühe verließen sie an jenem Tag den Dunstkreis der Stadt.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 88
Die Lampe bekam einen so bunten Dunstkreis, und die blauen Möbel tanzten vor meinen Augen.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6936
Zitationshilfe
„Dunstkreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dunstkreis>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dunstkiepe
Dünstkartoffel
dunstig
Dunstglocke
dünsten
Dunstmasse
Dünstobst
Dunstschicht
Dunstschleier
Dunstschwaden