Dunkelzone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungDun-kel-zo-ne
WortzerlegungdunkelZone
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nicht beleuchteter Bereich in einem Gebäude, einer Straße o. Ä.
2.
nicht öffentlicher Bereich; Grauzone

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So fügen sich gerundete Ränder und Dunkelzonen immer perfekt in ihre Umgebung.
C't, 1998, Nr. 13
Unter der Dunkelzone der Flamme kannst Du die Blaue Zone erkennen.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2002
Ich stellte mich in die Dunkelzone hinter die letzte Reihe.
Die Zeit, 28.10.1988, Nr. 44
Weshalb die Ausweisung von "großflächigen Gebieten als Dunkelzonen" empfohlen wird.
Die Welt, 22.12.2004
Die Universität (425) ging schon auf Konstantin zurück, ihre Strahlen erhellen trotz einiger Dunkelzonen das Mittelalter.
Rubin, Berthold: Das Römische Reich im Osten. Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21264
Zitationshilfe
„Dunkelzone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dunkelzone>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dunkelziffer
Dunkelzelle
Dunkelwolken
Dunkelwerden
dunkelweiß
dunken
Dunking
dünn
dünn behaart
dünn besiedelt