Dummdreistigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDumm-dreis-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungdummdreist-igkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

plumpe Dreistigkeit
Beispiel:
seine Dummdreistigkeit geht doch zu weit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben einfach die Nase voll von der Dummdreistigkeit mancher Fanatiker.
Die Welt, 25.01.2003
Wie viel Dummdreistigkeit muss der doofe Wähler sich eigentlich noch bieten lassen?
Süddeutsche Zeitung, 19.12.2002
Die rabiate Dummdreistigkeit der Frau machte es Olga schwer, sie nicht tätlich hinauszubefördern.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Aber das ist nur der Schaum auf einer trüben Brühe der Dummdreistigkeit.
Die Welt, 04.11.2004
Der Zuschauer, Kummer gewohnt, schüttelt den Kopf über die Dummdreistigkeit einer solchen Werbestrategie und beschließt, die "präsentierende" Schokolade im Leben nicht zu kaufen.
Die Zeit, 28.08.1995, Nr. 35
Zitationshilfe
„Dummdreistigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dummdreistigkeit>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dummdreist
Dummchen
Dummbeutel
Dummbart
dumm
Dumme-Jungen-Streich
Dummejungenstreich
Dummenfang
Dummenfänger
Dummerchen