Duckmäuser, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Duckmäusers · Nominativ Plural: Duckmäuser
Aussprache
WorttrennungDuck-mäu-ser
Wortbildung mit ›Duckmäuser‹ als Erstglied: ↗duckmäuserisch  ·  mit ›Duckmäuser‹ als Grundform: ↗Duckmäuserei
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend übermäßig stiller, feiger, verängstigter Einzelgänger
Beispiele:
er ist ein richtiger Duckmäuser!
den werde ich im Auge behalten, den Duckmäuser, das stille Waschwasser dort! [WerfelAbituriententag213]
Heuchler
Beispiel:
das ist ein scheinheiliger Duckmäuser, der hat's aber faustdick hinter den Ohren [Auerbach1,201]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Duckmäuser m. ‘Leisetreter’, seit dem 15. Jh. gebräuchlich, zuerst in der Form duckelmuser, dann dockmuser, -mauser, -meuser (16. Jh.), zu mhd. tockelmūsen Vb. ‘schleichen, Heimlichkeit treiben’. Die genannten Bildungen beruhen auf Verben wie mhd. tocken ‘verbergen, versenken’, bair. duckeln ‘mit heimlichem Betrug umgehen’ und mhd. mūsen ‘Mäuse fangen, (stehlend, suchend) schleichen, listig sein, betrügen’. In der Literatursprache setzt sich im 18. Jh., wohl mit nachträglicher Anlehnung an nhd.ducken (s. d.), die Form Duckmäuser durch.

Thesaurus

Synonymgruppe
Duckmäuser  ●  ↗Feigling  Hauptform · ↗(ein) Trauminet  ugs., österr. · ↗Angsthase  ugs. · ↗Bangbüx  ugs. · ↗Hasenfuß  ugs. · ↗Hosenscheißer  derb · ↗Memme  ugs. · ↗Schisser  derb · Seicherl  ugs., österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpasser Ansammlung Feigling erziehen uniformiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Duckmäuser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß aus kritischen Bürgern Duckmäuser werden könnten, war ihr Kern.
Die Zeit, 08.02.1982, Nr. 06
Wir erziehen also gerade einen Duckmäuser, und in fünfzehn Jahren wählt er NPD.
Die Welt, 08.12.2004
Heuss war freilich ganz und gar kein Duckmäuser, er war ein Herr.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1999
Weil der Staat das Recht auf Eigentum mit Füßen tritt, wird statt freiem Unternehmertum eine Elite von Duckmäusern die Wirtschaft beherrschen.
Die Welt, 03.07.2004
Die wollen ja offenbar nur noch angepaßte FachidiotInnen und Duckmäuser an den Hochschulen.
Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 40
Zitationshilfe
„Duckmäuser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Duckmäuser>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ducken
Dückdalben
Dückdalbe
Ducht
Duchoborze
Duckmäuserei
duckmäuserisch
Ductus
Dudelei
Dudelfunk