Druckpapier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungDruck-pa-pier
WortzerlegungDruck2Papier
Wortbildung mit ›Druckpapier‹ als Letztglied: ↗Bibeldruckpapier
eWDG, 1967

Bedeutung

Druckerei für den Druck geeignetes Papier

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu gehören bis zum Jahresende allein 60000 Tonnen für Druckpapiere.
Die Welt, 21.02.2002
Aber gerade die Verbraucher von Druckpapieren haben meist keine Möglichkeit, große Lagerbestände anzulegen.
Die Zeit, 07.12.1984, Nr. 50
Im schlechten Jahr 1996 produzierte das Werk 158 000 Tonnen holzhaltige gestrichene Druckpapiere.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1999
In diesem positiven Umfeld steigerte die Gruppe im vergangenen Jahr die Produktion holzhaltig gestrichener Druckpapiere von 749 000 Tonnen auf 824 000 Tonnen.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2001
Zu diesem Segment gehören neben Zeitungs- und Zeitschriftenpapieren vor allem Kopier- und Druckpapiere im Format DIN A4, aber auch Briefbögen, Notizblöcke und Schulhefte.
Die Welt, 13.12.2000
Zitationshilfe
„Druckpapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Druckpapier>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Druckort
Druckmuster
Druckmittel
Druckmessung
Druckmesser
Druckplatte
Druckposten
Druckpresse
Druckprobe
Druckprozess