Drogengeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Drogengeld(e)s · Nominativ Plural: Drogengelder
WorttrennungDro-gen-geld
WortzerlegungDrogeGeld
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

aus illegalem Drogenhandel stammendes Geld
Beispiele:
Die Politiker der verschiedenen Parteien warfen sich gegenseitig vor, den Wahlkampf mit Drogengeldern zu finanzieren. [Neue Zürcher Zeitung, 21.11.2008]
Am schlimmsten aber traf das Fürstentum der Imageverlust, für die Geldwäsche internationaler Drogengelder die Hand gereicht zu haben. [Die Welt, 07.04.2005]
Vom Staat eingezogene Drogengelder sollen teilweise für die Drogenprävention und die Rehabilitation eingesetzt werden. [Neue Zürcher Zeitung, 11.07.2001]
Beim größten Drogenfund der vergangenen drei Jahre in München haben Ermittler des Polizeipräsidiums sieben Kilogramm Kokain, fast 3000 Ecstasy-Pillen und mehr als 100000 Mark Drogengelder sichergestellt. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.1999]
Neben dem Durchlassen kontrollierter Drogenlieferungen, die das Verteilernetz erkennen lassen, sei das Verfolgen von Drogengeld das wirksamste Mittel, an die Hintermänner des Drogenhandels heranzukommen. [Die Zeit, 17.02.1989, Nr. 08]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: Drogengeld sicherstellen; Drogengeld waschen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entführung Geldwäsche Heroin Millionenhöhe Wahlkampf Waschen Wäsche beschlagnahmen beschlagnahmt finanzieren fließen gewaschen mutmaßlich reinwaschen schmutzig sicherstellen waschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drogengeld‹.

Zitationshilfe
„Drogengeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Drogengeld>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drogengebrauch
Drogenfund
drogenfrei
Drogenfahnder
Drogeneinrichtung
Drogengeschäft
Drogenhandel
Drogenhändler
Drogenhilfe
Drogenhund