Dreitagebart, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungDrei-ta-ge-bart (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Stoppelbart, der jmdm. gewachsen ist, der sich drei Tage lang nicht rasiert hat

Thesaurus

Synonymgruppe
(mit) Dreitagebart · ↗unrasiert
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzug Brille Gesicht Haar Hemd Jeans Krawatte Lederjacke Mann Sonnenbrille T-Shirt Turnschuh Typ Zopf ewig gepflegt grau stoppelig tragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dreitagebart‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ältere Mann mit Dreitagebart geht die Übung ungerührt an.
Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04
Alle haben stoppelige Haare, einer von ihnen trug einen dunkelblonden Dreitagebart.
Der Tagesspiegel, 29.12.2003
Warum, weiß er selbst nicht, vielleicht liegt es ja am Dreitagebart.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1996
Ihr Mann strich sich fortwährend nervös über seinen dünnen Dreitagebart, der von dem gleichen Gelbbraun war wie seine kurzen, borstigen Haare.
C't, 1992, Nr. 12
Sein gepflegtes Gesicht mit dem Dreitagebart und dem dunklen Teint eines Seglers oder Surfers zeigte deutlichen Ekel.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 292
Zitationshilfe
„Dreitagebart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dreitagebart>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreistündlich
dreistündig
dreistufig
Dreistufenrakete
dreistrahlig
Dreitagefieber
dreitägig
dreitausend
Dreitausender
Dreiteiler