Dreispitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dreispitzes · Nominativ Plural: Dreispitze
Aussprache
WorttrennungDrei-spitz (computergeneriert)
formal verwandt mitspitz
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch dreieckige Kopfbedeckung
siehe auch Spitze1 (Lesart 1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gehrock Kopf Mantel Perücke Schnallenschuh Stock Uniform Uniformrock aufsetzen schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dreispitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und immer glaubten wir den Dreispitz auf seinem Kopf zu sehen!
Die Zeit, 17.04.1952, Nr. 16
Schon den "Dreispitz" nimmt er zu weich, zu nachgiebig untänzerisch im Rhythmus.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1997
Ihre Emphase deuten Armgesten und zwei durch die Luft fliegende Dreispitze an.
Die Welt, 27.02.2003
Er ließ den Wein im Glase stehen, bestellte seine Sänfte und wollte Dreispitz und Umhang gebracht haben.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 917
Der Männerhut wurde kleiner und sein Rand an den 3 Seiten nach oben geklappt; außerdem wurde der »Dreispitz« meist nur noch unter dem Arm getragen.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 24855
Zitationshilfe
„Dreispitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dreispitz>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreispännig
Dreispänner
dreispaltig
dreisilbig
Dreisekundenregel
dreisprachig
Dreisprung
dreispurig
dreißig
dreißiger