Dreiheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDrei-heit (computergeneriert)
Grundformdrei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

drei zusammengehörende Wesen, Dinge

Thesaurus

Synonymgruppe
Dreiheit · ↗Triade
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einheit Zweiheit heilig höllisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dreiheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einerseits reiht sich das Ensemble, als Dreiheit, in eine ebenso imponierende wie verpflichtende Tradition ein.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1997
Erfüllt von geziemender Verehrung für diese Heilige Dreiheit kann ein fleißiger Schriftsteller hoffen, Bücher zu produzieren, die so lange leben wie die Mode.
Die Zeit, 21.08.1987, Nr. 35
Ebenso sind die Namen der drei Söhne künstlich und erst für die Dreiheit gebildet.
Stoebe, H. J.: Lamech und Lamechlied. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 21716
Dabei ist ihre Dreiheit, die sich mir spontan aufgedrängt hatte, vermutlich eine spezifisch moderne Denkfigur.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 176
Diese neue Tonalität wird dann die Thesis einer neuen Hegelschen Dreiheit.
Mitchell, William J.: Yasser. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 32940
Zitationshilfe
„Dreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dreiheit>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dreigroschenroman
Dreigroschenjunge
Dreigroschenheft
dreigliedrig
Dreigliederung
dreihundert
Dreijahresvertrag
dreijährig
Dreikampf
Dreikant