Dreidimensionalität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dreidimensionalität · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungDrei-di-men-si-ona-li-tät · Drei-di-men-sio-na-li-tät

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eindruck Fläche Illusion vortäuschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dreidimensionalität‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Dreidimensionalität der Welt konnte der auf einem Auge blinde Architekt nur durch die Bewegung im Raum erfahren.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2001
Darin stolpert das Simpsons-Oberhaupt versehentlich aus seiner flachen Welt in die Dreidimensionalität.
Die Zeit, 15.11.2013 (online)
Seine aus der Fläche in die Dreidimensionalität ausbrechenden Zeichnungen funktionieren tatsächlich wie offene Kompositionen.
Die Welt, 24.07.2004
Durch Auflösen in facettierte Flächen verlieren die Figuren ihre Dreidimensionalität.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Auch für virtuelle Realität und Computerspiele ist möglichst echte Dreidimensionalität ein erwünschtes Ziel.
C't, 1999, Nr. 7
Zitationshilfe
„Dreidimensionalität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dreidimensionalität>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreidimensional
dreichörig
Dreibund
Dreibock
dreiblättrig
Dreieck
dreieckig
Dreiecksbeziehung
Dreiecksgeschichte
Dreieckskomödie