Dränage, die

Alternative SchreibungDrainage
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Dränage · Nominativ Plural: Dränagen
Aussprache
WorttrennungDrä-na-ge ● Drai-na-ge
HerkunftFranzösisch
Rechtschreibregeln§ 20 (2)
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
System von Rohren zum Entwässern nasser Felder
2.
Bodenentwässerung
3.
Medizin Ableitung der Wundflüssigkeit
Schreibung ‘Drainage’
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Drän · Drain · Dränage · Drainage · dränieren · drainieren
Drän, Drain m. ‘Entwässerungsgraben, -röhre’, in der Medizin ‘Röhrchen zum Ableiten oder Absaugen von Flüssigkeiten oder Gasen’, Übernahme (19. Jh.) über frz. drain oder unmittelbar von gleichbed. engl. drain. Zu engl. to drain ‘abfließen, trockenlegen, entwässern’, aengl. drēahnian ‘austrocknen’, verwandt mit ↗trocken (s. d.). Unter dem Einfluß der englischen Landwirtschaft, die seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. Entwässerungsanlagen entwickelt, verbreitet sich das Wort und seine nachfolgenden Ableitungen im 19. Jh. in Westeuropa. Dränage, Drainage f. ‘Bodenentwässerungsanlage’, in der Medizin ‘Saugröhrchen’, Übernahme (19. Jh.) über frz. drainage m. von engl. drainage ‘Trockenlegung, Entwässerung, Entwässerungsanlage’. dränieren, drainieren Vb. ‘durch Drän ableiten’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Drainage · Dränage · ↗Entwässerung · ↗Trockenlegung
Unterbegriffe
  • Unterdruckentwässerung · Vakuumentwässerung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewässerung autogen einbauen funktionieren legen verlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Drainage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem Fall könne man die Fläche nicht mit Dränagen trockenlegen.
Die Welt, 24.03.2003
Die Dränage funktioniert nicht richtig, das Regen-Wasser läuft schlecht ab.
Bild, 11.03.1998
Ich sagte, in diese Dränage wollen wir das Dynamit legen.
Friedländer, Hugo: Das Dynamit-Attentat bei der Enthüllungsfeier des Niederwald-Denkmals. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6305
Noch immer fließt Eiter aus der Dränage des operierten Blinddarms.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 72
Diese schädliche Einwirkung läßt sich nur durch Entfernung der übermäßigen Nässe mittels Abzugsgräben (Dränage), also Durchlüftung, hierauf durch Düngung mit Kalk oder Mergel beseitigen.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 14
Zitationshilfe
„Dränage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dränage>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Drain
Drahtzug
Drahtzieher
Drahtzaun
Drahtzange
drainieren
Draisine
drakonisch
Drakunkulose
drall