Doppelgespann, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungDop-pel-ge-spann (computergeneriert)
Wortzerlegungdoppel-Gespann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit zwölf Monaten ist kein Wagen ohne Doppelgespann durch die brausenden Driften gekommen.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 159
Zehn Schildkröten legen sich für den jetzt voll Rehabilitierten als fünffaches Doppelgespann ins Zeug.
Die Zeit, 04.07.1980, Nr. 28
Brandt und er sind auch in anderer Hinsicht kein Doppelgespann.
Die Zeit, 27.10.1972, Nr. 43
Und wenige Meter dahinter wartet am Kohlmarkt ein weiteres Dutzend der traditionellen Pferdekutschen mit Doppelgespann auf Kundschaft.
Die Welt, 03.08.1999
Poccistraße und Goetheplatz etwa erscheinen stets als Doppelgespann, als eine zweigeteilte Passage, die zum Sendlinger Tor führt, der ersten Station mit eigener Identität.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.2000
Zitationshilfe
„Doppelgespann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Doppelgespann>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelgesichtigkeit
doppelgesichtig
Doppelgesicht
Doppelgeburt
Doppelgängertum
Doppelgestalt
Doppelgewebe
Doppelgipfel
doppelgleisig
Doppelgrab