Donquichotterie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Donquichotterie · Nominativ Plural: Donquichotterien
Aussprache
WorttrennungDon-qui-chot-te-rie
HerkunftSpanisch
eWDG, 1967

Bedeutung

ans Lächerliche grenzende Unternehmung, die von vornherein zum Scheitern verurteilt ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Bubenstreich · ↗Bubenstück · ↗Eulenspiegelei · ↗Jungenstreich · ↗Lausbubenstreich · ↗Lausbüberei · ↗Schabernack · ↗Schelmenstreich · ↗Schelmenstück · ↗Schildbürgerstreich  ●  ↗Dummejungenstreich  Hauptform · Donquichotterie  geh. · ↗Hanswurstiade  geh., veraltend
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angesichts dieses menschlich-allzumenschlichen Wesens erscheint der philosophische Kampf gegen das Lügen als weltfremde Donquichotterie.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003
In seinen schönsten Momenten zeigt er sich als anrührende Donquichotterie.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.2003
Deswegen ist es eine ausgesprochene Donquichotterie, hier nun derart aus der Reihe zu tanzen.
Die Zeit, 12.05.1961, Nr. 20
Das hängt wiederum mit seiner Ehrlichkeit, mit der gebrochenen Aufklärung und Donquichotterie der Vernunft zusammen.
Die Welt, 11.03.2000
Das läßt die Anstrengungen der westlichen Politiker, diesen Krieg abzuwenden, nachträglich als vergebliche, wenn nicht anrüchige Donquichotterie erscheinen.
Der Spiegel, 21.08.1989
Zitationshilfe
„Donquichotterie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Donquichotterie>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Donnerwort
Donnerwetter
Donnervogel
Donnerstimme
Donnerstein
Donquichottiade
Dontgeschäft
Döntje
Donum
Donut