Donnerstimme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDon-ner-stim-me (computergeneriert)
WortzerlegungDonnerStimme
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich gewaltige Stimme
Beispiele:
jmd. brüllt, ruft, singt mit (einer) Donnerstimme
Störtebeker schrie mit Donnerstimme seine Befehle über Deck [BredelVitalienbrüder146]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lässt seine Donnerstimme ertönen, und sie beschleunigen ihre Arbeit.
Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40
Heraus kommt ein Mann, vielleicht 75, offensichtlich betrunken, und redet mit Donnerstimme auf mich ein, litauisch, russisch, deutsch.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Gleichzeitig verfügt sie über eine Donnerstimme, die Stadien erzittern lassen könnte, Fußballstadien.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2000
Assad hofft mit Donnerstimme und Drohgebärden, den Golan zu seinen Bedingungen zurück zu erhalten.
Die Welt, 10.02.2000
Doch bald bündelt Richard Salter alles beherrschend diesen Strudel aus Geldgier und Dummheit, stürmt mit Donnerstimme ins Prügelfinale.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1996
Zitationshilfe
„Donnerstimme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Donnerstimme>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Donnerstein
donnerstags
Donnerstagnachmittag
Donnerstagmorgen
donnerstäglich
Donnervogel
Donnerwetter
Donnerwort
Donquichotterie
Donquichottiade