Domkapitular, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Domkapitulars · Nominativ Plural: Domkapitulare
WorttrennungDom-ka-pi-tu-lar (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bischof Generalvikar Weihbischof ernennen residierend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Domkapitular‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der missglückte Coup mit der Domfarbe werde dabei bestimmt nicht der letzte Stich gegen den Domkapitular gewesen sein.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2004
Im Interview erklärt der Domkapitular, warum Pilgerreisen noch immer zeitgemäß sind.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.2004
Fürstenberg, aus westfälischem Adel, war Domkapitular und war Minister des Fürstbischofs.
Die Zeit, 23.02.1953, Nr. 08
Die Domkapitulare beraten den Bischof und stellen das Wahlmännerkollegium für eine Bischofswahl.
Bild, 10.01.2004
Er war dann eine ganze Reihe von Jahren Domvikar und Domprediger in Münster und wurde 1892 Regent des dortigen Seminars und Domkapitular.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1914
Zitationshilfe
„Domkapitular“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Domkapitular>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Domkapitel
Domkapellmeister
Domkapelle
Domizilwechsel
domiziliert
Domkirche
Domkuppel
Domkustos
Dompfaff
Domportal