Divination, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDi-vi-na-ti-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich Voraussage von Ereignissen

Thesaurus

Synonymgruppe
Wahrsagen · ↗Wahrsagerei · ↗Wahrsagung · Zukunftsdeutung  ●  Divination  geh. · ↗Mantik  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als mediale Divination ist M. jedenfalls ein Teil der Religion.
Stiglmayr, E.: Mantik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11261
Nützlich seien - in charakteristischer Umkehrung der konfuzianischen Werte - nur die Bücher über Wirtschaft, Medizin und Divination.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 453
Die Korrespondenz ist einleuchtend und überzeugt als eine geniale Divination.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3617
Sehr oft wird die Divination ebenso wie die magische Therapeutik und Beratung »berufsmäßig« ausgeübt.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 243
Älteste Zeugnisse der Divination sind Tierknochen aus dem China des vierten vorchristlichen Jahrtausends.
Die Welt, 04.01.2000
Zitationshilfe
„Divination“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Divination>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dividivi
dividieren
Dividendenzahlung
Dividendenzahler
Dividendenschein
divinatorisch
Divinität
Divis
divisi
divisibel