Disziplin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Disziplin · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungDis-zi-plin · Dis-zip-lin
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Disziplin‹ als Erstglied: ↗Disziplinfrage · ↗Disziplinschwierigkeit · ↗disziplinell · ↗disziplinieren · ↗disziplinlos · ↗disziplinwidrig
 ·  mit ›Disziplin‹ als Letztglied: ↗Arbeitsdisziplin · ↗Arkandisziplin · ↗Ausgabendisziplin · ↗Fraktionsdisziplin · ↗Haushaltsdisziplin · ↗Indisziplin · ↗Lagerdisziplin · ↗Lohndisziplin · ↗Marschdisziplin · ↗Parteidisziplin · ↗Plandisziplin · ↗Preisdisziplin · ↗Schuldisziplin · ↗Selbstdisziplin · ↗Staatsdisziplin · ↗Studiendisziplin · ↗Verkehrsdisziplin
eWDG, 1967

Bedeutung

Ordnung, Zucht, der sich jmd. unterwirft
Beispiele:
eine freiwillige, strenge, eiserne Disziplin
die militärische Disziplin (= Manneszucht)
die Disziplin der Arbeiter, unter den Angestellten in einem Betrieb, in der Schule, Armee
ein Mangel an Disziplin
die Erziehung zur bewussten Disziplin (= zur auf Einsicht beruhenden freiwilligen Ein-, Unterordnung)
die Disziplin ist straff, lockert sich
bei diesem Lehrer ist die Disziplin in der Klasse gut
Disziplin halten, üben, wahren
die Disziplin verletzen, untergraben
gegen die Disziplin verstoßen
sich der Disziplin fügen, unterwerfen
er konnte sich nur langsam an Disziplin gewöhnen
der Lehrer achtete immer auf gute Mitarbeit und Disziplin
Keine manuelle Exaktheit ohne geistige Disziplin! (= Selbstzucht!) [F. WolfMamlockI]
Es wird Zeit, daß ... wir euch Disziplin beibringen! [RennKrieg ohne Schlacht89]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Disziplin · disziplinarisch · diszipliniert
Disziplin f. ‘Zucht, Ordnung, Wissenschaftszweig, Fachgebiet’. Lat. disciplīna, eine Ableitung von lat. discipulus ‘Schüler, Lehrling’, bezeichnet ‘Schule, Unterricht, Wissenschaft’ und auch ‘schulische, militärische Erziehung, Zucht’. Die Entlehnung mhd. disciplīne steht (wie afrz. descepline, discipline) für ‘geistliche Züchtigung, Kasteiung’; aus der lat. Wissenschaftssprache kommt die Bedeutung ‘Einzelwissenschaft, Fachrichtung’ (15. Jh.), dann vornehmlich (Ende 15. Jh.) ‘Kriegs-, Schulzucht’ und allgemein ‘Ordnung, Ein-, Unterordnung, Genauigkeit’. Dazu die Ableitungen disziplinarisch Adj. ‘Ordnungsvergehen betreffend, streng’ (Anfang 19. Jh.) und (nach seltenem disziplinieren) diszipliniert Part.adj. ‘Ordnung und Vorschriften einhaltend’ (Anfang 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Disziplin · ↗Selbstbeherrschung · ↗Selbstdisziplin
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(die) Kunde · ↗Bereich · Disziplin · ↗Domäne · ↗Fach · ↗Fachbereich · ↗Fachdisziplin · ↗Fachgebiet · ↗Fachrichtung · ↗Forschungsgebiet · ↗Gebiet · ↗Lehrfach · ↗Sachgebiet · ↗Sparte · ↗Spezialdisziplin · ↗Spezialgebiet · ↗Teildisziplin · ↗Teilgebiet · ↗Wissenschaftsdisziplin · ↗Wissenschaftszweig · ↗Wissenszweig
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Disziplin · Einhaltung der (geltenden) Regeln · Zucht und Ordnung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fleiß Gehorsam Geschlossenheit Ordnung Pünktlichkeit Tugend akademisch alpin einzeln eisern erfordern finanzpolitisch fiskalisch geisteswissenschaftlich mangelnd militärisch monetär naturwissenschaftlich nordisch olympisch preußisch straff streng strikt taktisch technisch unterschiedlich verschieden wahren wissenschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Disziplin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In gewisser Weise leihe ich mir dafür bei anderen Disziplinen die Kleidung aus.
Die Zeit, 02.11.2012, Nr. 44
Eine Ehe braucht viel Disziplin - doch wer hat die schon ein Leben lang?
Die Welt, 07.01.2006
Weil er gut sein möchte, muß ich die Disziplin aufrechterhalten.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 252
Gleichwohl entwickelte sich die K. für andere sozialwissenschaftliche Disziplinen zu einem unentbehrlichen Instrument.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3907
Es wurde schärfste Disziplin verlangt, denn wir befürchteten, daß die Wogen sehr bald hochgehen würden.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23920
Zitationshilfe
„Disziplin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Disziplin#1>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

Disziplin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Disziplin · Nominativ Plural: Disziplinen
Aussprache
WorttrennungDis-zi-plin · Dis-zip-lin
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Disziplin‹ als Letztglied: ↗Einzeldisziplin · ↗Fachdisziplin · ↗Hilfsdisziplin · ↗Königsdisziplin · ↗Nachbardisziplin · ↗Paradedisziplin · ↗Rechtsdisziplin · ↗Spezialdisziplin · ↗Sportdisziplin · ↗Teildisziplin · ↗Wettkampfdisziplin · ↗Wissenschaftsdisziplin · ↗Wurfdisziplin · ↗Zweigdisziplin
eWDG, 1967

Bedeutung

Teilgebiet
a)
Teilgebiet der Wissenschaft
Beispiele:
die naturwissenschaftlichen, juristischen Disziplinen
die einzelnen Disziplinen der Medizin
die Logik entwickelte sich zu einer selbständigen Disziplin der Philosophie
b)
Teilgebiet des Sports
Beispiele:
die Disziplin des Skispringens, des Weitsprungs
Skisport die Wettkämpfe in den nordischen Disziplinen (= im Lang- und Sprunglauf)
er ist Meister in allen Disziplinen des Fechtens
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Disziplin · disziplinarisch · diszipliniert
Disziplin f. ‘Zucht, Ordnung, Wissenschaftszweig, Fachgebiet’. Lat. disciplīna, eine Ableitung von lat. discipulus ‘Schüler, Lehrling’, bezeichnet ‘Schule, Unterricht, Wissenschaft’ und auch ‘schulische, militärische Erziehung, Zucht’. Die Entlehnung mhd. disciplīne steht (wie afrz. descepline, discipline) für ‘geistliche Züchtigung, Kasteiung’; aus der lat. Wissenschaftssprache kommt die Bedeutung ‘Einzelwissenschaft, Fachrichtung’ (15. Jh.), dann vornehmlich (Ende 15. Jh.) ‘Kriegs-, Schulzucht’ und allgemein ‘Ordnung, Ein-, Unterordnung, Genauigkeit’. Dazu die Ableitungen disziplinarisch Adj. ‘Ordnungsvergehen betreffend, streng’ (Anfang 19. Jh.) und (nach seltenem disziplinieren) diszipliniert Part.adj. ‘Ordnung und Vorschriften einhaltend’ (Anfang 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Disziplin · ↗Selbstbeherrschung · ↗Selbstdisziplin
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(die) Kunde · ↗Bereich · Disziplin · ↗Domäne · ↗Fach · ↗Fachbereich · ↗Fachdisziplin · ↗Fachgebiet · ↗Fachrichtung · ↗Forschungsgebiet · ↗Gebiet · ↗Lehrfach · ↗Sachgebiet · ↗Sparte · ↗Spezialdisziplin · ↗Spezialgebiet · ↗Teildisziplin · ↗Teilgebiet · ↗Wissenschaftsdisziplin · ↗Wissenschaftszweig · ↗Wissenszweig
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Disziplin · Einhaltung der (geltenden) Regeln · Zucht und Ordnung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fleiß Gehorsam Geschlossenheit Ordnung Pünktlichkeit Tugend akademisch alpin einzeln eisern erfordern finanzpolitisch fiskalisch geisteswissenschaftlich mangelnd militärisch monetär naturwissenschaftlich nordisch olympisch preußisch straff streng strikt taktisch technisch unterschiedlich verschieden wahren wissenschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Disziplin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In gewisser Weise leihe ich mir dafür bei anderen Disziplinen die Kleidung aus.
Die Zeit, 02.11.2012, Nr. 44
Eine Ehe braucht viel Disziplin - doch wer hat die schon ein Leben lang?
Die Welt, 07.01.2006
Weil er gut sein möchte, muß ich die Disziplin aufrechterhalten.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 252
Gleichwohl entwickelte sich die K. für andere sozialwissenschaftliche Disziplinen zu einem unentbehrlichen Instrument.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3907
Es wurde schärfste Disziplin verlangt, denn wir befürchteten, daß die Wogen sehr bald hochgehen würden.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23920
Zitationshilfe
„Disziplin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Disziplin#2>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diszession
Distriktverwaltung
Distriktsverwaltung
Distriktsleiter
Distriktshauptstadt
disziplinär
Disziplinaranwalt
Disziplinaraufsicht
Disziplinarbehörde
Disziplinarbestimmung