Distanzierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Distanzierung · Nominativ Plural: Distanzierungen
Aussprache
WorttrennungDi-stan-zie-rung · Dis-tan-zie-rung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abkehr · Distanzierung · ↗Sinneswandel  ●  ↗Kurswechsel (Politik)  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annäherung Benes-Dekret Dekret Distanzierung Entschuldigung Gewalttäter Identifikation Nationalsozialismus Performanz Stalinismus Verfremdung behutsam betont durchringen eindeutig glasklar glaubhaft halbherzig inhaltlich ironisch klar moralisch nachträglich räumlich schleichend schroff unmißverständlich verbal vorsichtig zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Distanzierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einer Distanzierung, von langen Diskussionen will jedoch niemand etwas wissen.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2002
Wenn du sagst, wer du bist, kann das keine Distanzierung sein, und das hat auch keine entsolidarisierende Wirkung.
konkret, 1990
Mit Hermine ausführlich über ihn zu sprechen hätte zu viel Distanzierung bedeutet.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 212
Die Voraussetzung für diese Art der Erkenntnis ist, wie man sieht, eine Distanzierung.
Mannheim, Karl: Ideologie und Utopie, Frankfurt a.M: Klostermann 1985 [1929], S. 233
Ja, die bloße Tatsache des Stiles ist an sich schon einer der bedeutsamsten Fälle von Distanzierung.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„Distanzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Distanzierung>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Distanziertheit
distanziert
distanzieren
Distanzgeschäft
Distanzgefühl
Distanzkomposition
distanzlos
Distanzlosigkeit
Distanzmesser
Distanznahme