Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Diss, die

GrammatikSubstantiv, Kurzwort (Femininum) · Genitiv Singular: Diss · wird nur im Singular verwendet

Thesaurus

Synonymgruppe
Antrittsdissertation · ↗Dissertation · ↗Dissertationsschrift · ↗Doktorarbeit · ↗Doktorschrift · Einführungsdissertation · ↗Inauguraldissertation · ↗Promotionsschrift  ●  Diss  ugs. · ↗Diss.  fachspr., Abkürzung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Publikationsdissertation · Sammeldissertation · kumulative Dissertation
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ende des Jahres kehrte er nach Wien zurück, promovierte dort 1911 mit einer Diss.
Pfannkuch, Wilhelm: Gregor. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 39460
Selbst jene, die an der Uni eine Vollzeitstelle haben, klagen über zu wenig Zeit für die »Diss«.
Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04
Jeder hat Probleme mit seiner "Diss", und am Ende arbeitet sich eben doch jeder allein zum Doktor.
Die Zeit, 02.09.2002, Nr. 35
Musikforscher, besuchte die Kreuzschule in Dresden, studierte in Leipzig Philologie, promovierte 1871 mit der Diss.
o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 20644
Ich verweise auf die Darstellung meines SchülersKarl-Eugen Gass, Antoine de Rivarol und der Ausgang der französischen Aufklärung, Diss.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 345
Zitationshilfe
„Diss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Diss>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Disqualifizierung
disqualifizieren
Disqualifikationssieger
Disqualifikation
Disputierer
Diss.
Dissektion
Dissemination
disseminiert
dissen