Diktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Diktion · Nominativ Plural: Diktionen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungDik-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Diktion‹ als Letztglied: ↗Sprachdiktion
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, Stil
Beispiele:
die Diktion eines Dichters, Briefes
die Klarheit, Schönheit einer Diktion
eine einfache, knappe, gewählte, poetische Diktion
ein Aufsatz, ausgezeichnet durch klare Diktion
in künstlerischer Diktion
eine eigenhändig geschriebene ... Einladung von Lloyd, die deutlich Ethels Diktion verriet [Kellerm.Tunnel275]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Diktion f. ‘Stil, Ausdrucks-, Sprechweise’, Ende 15. Jh. aus gleichbed. lat. dictio (Genitiv dictiōnis), zu lat. dīcere (dictum) ‘sagen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
...ton · ↗Ausdruck · ↗Ausdrucksform · Diktion · ↗Formulierung · Lokution · Redestil · ↗Redeweise · ↗Schreibstil · ↗Schreibweise · Sprechhaltung · Sprechstil · ↗Sprechweise · ↗Stil · ↗Ton · ↗Tonfall · ↗Tonlage · ↗Wortwahl · ↗Zungenschlag  ●  ↗Ausdrucksweise  Hauptform · ↗Schreibe  ugs., salopp
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artikulation Eindringlichkeit Gestik Natürlichkeit Timbre Versmaß Wortwahl eigenwillig geschliffen gestochen glasklar lakonisch martialisch melodisch messerscharf nüchtern plastisch poetisch prägnant präzis schwärmerisch sprachlich spröd tadellos unnachahmlich unprätentiös unterkühlt unverwechselbar verräterisch wilhelminisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Diktion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der sparsame Gebrauch von Vibrato ermöglicht jedoch eine sehr geschärfte Diktion.
Der Tagesspiegel, 17.05.2004
Die fesselnde Diktion ist aber auch das einzige Lob, was man ihnen zollen kann.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 11.03.1922
Das klang seltsam, jedenfalls erschien mir die Diktion irgendwie fremd.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 264
Dem melodischen Stil gegenüber lassen sich die rhythmischen Eigenarten seiner Diktion noch nicht deutlich fassen.
Husmann, Heinrich: Frauenlob. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 14551
Die Einzelstimmen bewegen sich in knapper, prägnanter Diktion; mitunter erfolgen ariose Entladungen.
Fath, Rolf: Werke - B. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 307
Zitationshilfe
„Diktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Diktion>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diktiermaschine
Diktiergerät
diktieren
Diktatur
diktatorisch
Diktionär
Diktum
Diktyogenese
dilatabel
Dilatabiles