Dienstleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDienst-leis-tung
WortzerlegungDienstLeistung
Wortbildung mit ›Dienstleistung‹ als Erstglied: ↗Dienstleistungsapparat · ↗Dienstleistungsbetrieb · ↗Dienstleistungsbilanz · ↗Dienstleistungsbranche · ↗Dienstleistungsfirma · ↗Dienstleistungsgesellschaft · ↗Dienstleistungsgewerkschaft · ↗Dienstleistungskombinat · ↗Dienstleistungsmarketing · ↗Dienstleistungsprozess · ↗Dienstleistungssektor · ↗Dienstleistungszeitalter · ↗Dienstleistungszentrum
 ·  mit ›Dienstleistung‹ als Letztglied: ↗Bankdienstleistung · ↗Finanzdienstleistung · ↗Telekommunikationsdienstleistung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Dienst, den jmd. freiwillig oder auftragsgemäß leistet
Beispiele:
eine kleine, freiwillige, persönliche Dienstleistung
seine Dienstleistung anbieten, annehmen
Dienstleistungen verrichten, fordern
jmdn. zur Dienstleistung in einer Behörde, nach A abordnen, abkommandieren
ihm war zur Dienstleistung ein Gendarmerieführer ... zugeteilt worden [Anzengr.4,20]
2.
meist im Plural
Wirtschaft nichtproduktive Leistungen für den gesellschaftlichen und individuellen Konsum
Beispiele:
kommunale, kommerzielle Dienstleistungen
Reparaturen sind Dienstleistungen

Thesaurus

Synonymgruppe
Dienst · Dienstleistung  ●  ↗Service  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbieter Austausch Bereich Erbringung Gastronomie Gewerbe Gut Handel Handwerk Industrie Kapital Nachfrage Palette Produkt Reparatur Software Verkehr Ware anbieten angeboten arbeitsintensiv erbracht erbringen haushaltsnah industriell kommunal sonstig technisch unternehmensnah öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Dienstleistung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Dienstleistung bringe nach derzeitigen Erkenntnissen keinen wirklichen Nutzen hinsichtlich künftiger Therapien.
Die Welt, 20.03.2004
Politik war für ihn immer mehr eine bürgernahe Dienstleistung als das machtvolle Durchsetzen von übergeordneten allgemeinen Interessen.
Der Tagesspiegel, 31.12.2003
Aber das konnte den immensen gesellschaftlichen Hunger nach Dienstleistungen längst nicht stillen.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 176
Diese fassen die Einrichtungen zur Ausführung verschiedener Dienstleistungen in einem Betrieb zusammen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22187
Allerdings zog er sie auch im Interesse seines Hofes mehr und mehr zu Dienstleistungen heran.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7240
Zitationshilfe
„Dienstleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dienstleistung>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstleisterin
Dienstleister
Dienstlaufbahn
Dienstknecht
Dienstkleidung
Dienstleistungsabend
Dienstleistungsanbieter
Dienstleistungsangebot
Dienstleistungsapparat
Dienstleistungsbereich