Diebstahlversicherung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Diebstahlsversicherung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungDieb-stahl-ver-si-che-rung ● Dieb-stahls-ver-si-che-rung
WortzerlegungDiebstahlVersicherung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
wir sind in einer Diebstahlversicherung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Diebstahlversicherung gilt auch für die nächtlich auf der Straße geparkten Wagen, sofern sie ausreichend gesichert sind.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 214
Bei einigen Billiganbietern gibt es eine Vollkaskoversicherung inklusive Diebstahlversicherung nur gegen Aufpreis.
Der Tagesspiegel, 07.06.2004
Die Kasko-Versicherung verweigert Leistungen aus der Diebstahlversicherung, weil der Versicherungsnehmer den Schlüssel im Pkw zurückgelassen hat.
Bild, 13.06.1997
Diebstahlversicherungen für Autos und Hausrat sind in Neapel nahezu doppelt so teuer wie in Norditalien.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2002
Tatsächlich fand die Polizei bei den Mailänder Brokern auch acht Kästen mit zweieinhalbtausend „echten“ Diebstahlversicherungen.
Die Zeit, 10.03.1978, Nr. 11
Zitationshilfe
„Diebstahlversicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Diebstahlversicherung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diebstahl
Diebsprung
Diebsgewerbe
Diebsgesindel
Diebsgelichter
Diebstahlversicherung
Dieder
Dieffenbachie
Diegese
Diehard