Dichtersprache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungDich-ter-spra-che
WortzerlegungDichterSprache

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die neue Dichtersprache sei „hart, klar, kalt, präzis und schmal“.
Die Zeit, 14.11.1957, Nr. 46
Die englische Dichtersprache der fünfziger Jahre stand im Banne der Eliot-Nachfolge.
Die Zeit, 25.10.1974, Nr. 44
Der Hexameter, in den er sich kleidet, ist einer der rhythmisch mannigfaltigsten und gefälligsten Verse, den die griechische Dichtersprache hervorgebracht hat.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22073
Abgesehen von ungeformten Gefühlslauten besteht die Dichtersprache aus Worten, Bildern der Seele und zugleich Ausdrucksmittel des Intellekts.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 1167
Zitationshilfe
„Dichtersprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dichtersprache>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichterschule
Dichterruhm
Dichterross
Dichterphantasie
Dichterpersönlichkeit
Dichtertreffen
Dichtertum
Dichterwerk
Dichterwort
Dichtestress