Dichterling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Dichterlings · Nominativ Plural: Dichterlinge
Aussprache
WorttrennungDich-ter-ling
WortzerlegungDichter-ling
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend Verfasser schlechter Verse, Versemacher
Beispiele:
ein unbegabter, talentloser Dichterling
Der tragische Hohenstaufer zog damals wie heute junge Dichterlinge ins Verderben [G. Hauptm.3,346]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gedichteschreiber · ↗Lyriker · ↗Musensohn · ↗Poet · Reimeschmied (leicht iron.) · ↗Spielmann · ↗Versemacher · Versschreiber  ●  ↗Barde  fig. · Dichter  Hauptform · Dichterling  abwertend · ↗Minnesänger  fig. · ↗Verseschmied  ironisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar haben schon viele minder begabte Dichter, Dichterlinge, von der politischen Poesie sich anstecken lassen und reimen nun auch patriotisch.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 19
Scharen von Dichtern und Dichterlingen veröffentlichen seit 1990 Unmengen meist schmaler Gedichtbändchen jeder Richtung und Qualität.
Die Welt, 27.03.1999
Er sah aus wie ein indischer Märchenprinz und lebte wie ein Dichterling von Wilhelm Raabe.
Die Zeit, 13.03.1958, Nr. 11
Zitationshilfe
„Dichterling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Dichterling>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichterlesung
Dichterkreis
Dichterkranz
Dichterkomponist
dichterisch
Dichtermund
Dichtername
Dichternatur
Dichterpersönlichkeit
Dichterphantasie